Mittwoch, 20. August 2014, 21:25 Uhr

François Goeske in "Besser als nix": "In mir schlummert ein Entertainer!"

Ein todsicherer Job – und das Leben kann beginnen!

‘Besser als nix’ erzählt die Geschichte des 19-jährigen Tom, der zwischen Planlosigkeit, Freiheitsdrang und der Sehnsucht nach Geborgenheit den richtigen Platz im Leben sucht. Und ihn ausgerechnet dann zu finden scheint, als er einen Job in einem Bestattungsinstitut annimmt.

Mit viel Humor und Leichtigkeit von Regisseurin Ute Wieland (‘Freche Mädchen’) inszeniert, erzählt in dem Film von Freundschaft, Familie und Zusammenhalt, vom Mut, den das Leben immer wieder einfordert, und vom Tod in all seinen mitunter skurrilen Facetten.

In der Rolle des Tom ist der 25-jährige François Goeske (Französisch für Anfänger, Lost Place) zu sehen, an seiner Seite spielen Wotan Wilke Möhring, Anna Fischer (Groupies bleiben nicht zum Frühstück), Hannelore Elsner, Erika Marozsán (‘Gloomy Sunday’), Nicolette Krebitz (‘Unter die Stadt’), Clemens Schick (‘Das finstere Tal’), Martin Brambach (‘Yella’), Jannis Niewöhner (‘Rubinrot, ‘Doktorspiele’) und Emilia Schüle (‘Mann tut was Mann kann’).

Drebuchautorin und Rehsseurin Ute Wieland sagte über die Besetzung von François Goeske: “Ich habe gemeinsam mit Anja Dihrberg viele Castings gemacht und viele begabte Jungs gesehen. Aber die Entscheidung fiel uns sehr schwer. Denn entweder waren sie schon zu alt, zu erfahren oder noch zu jung, zu ‘klein’. Ich glaube, ich habe François drei Mal ins Casting gebeten und ihn mit verschiedenen Partnern, mit dem einen oder anderen Mike und der einen oder anderen Mutter, ausprobiert. Ich habe auch lange mit ihm geredet und gespürt, dass er genau diesen Sprung vom Kinder- zum Erwachsenen Darsteller machen will. Und dann wusste ich, dass wir eine Chance haben. François hat für diese Rolle sehr hart gearbeitet und ich finde, das Resultat kann sich absolut sehen lassen.”

Wer aber ist eigentlich dieser François Goeske?

Fast alles im Leben des 1989 im französischen Saint Doulchard geborenen Schauspielers und Musikers François Goeske dreht sich um die Kunst – und dies von Kindesbeinen an. Früh erkannten und förderten seine nach Deutschland ausgewanderten Eltern die musische Begabung ihres Sohnes. Sein Vater, ein Cellist an der Bayerischen Staatsoper, führte ihn an die klassische Musik heran. François nahm Geigen- und Klavierunterricht, er sang und begeisterte sich bald auch für das Theater. Mit acht Jahren trat er dem Kinderchor der Bayerischen Staatsoper in München bei.

Er stellte sein Talent als Solist in ‘La Bohéme’ und ‘Pique Dame’ unter Beweis, und er erhielt die Hauptrolle in Uli Brees Musical ‘Teddy’.
Nach kleineren Auftritten in ‘Der kleine Mann’ und ‘Bibi Blocksberg’ spielte François Goeske als Kreuzkamm Junior in ‘Das fliegende Klassenzimmer’ 2002 seine erste größere Rolle in einem Kinofilm und begeisterte darin als rothaariges Mathe-, Physik- und Chemie-Genie über 1,7 Millionen Zuschauer. Kurz darauf lieh er in der deutschen Fassung von Disneys ‘Das Dschungelbuch 2’ dem kleinen Mogli seine Gesangsstimme.

Goeske, der mit seinem zweiten Vornamen Manfred heißt, spielte 2004 eine tragende Rolle in Joseph Vilsmaiers ‘Bergkristall’, eroberte 2006 die Mädchenherzen mit ‘Französusch für Anfänger’, und bekam Kinohauptrollen im Coming-of-Age-Drama ‘Summertime Blues’ (2009) sowie zuletzt im 3D-Mysterythriller ‘Lost Place’.

Im Fernsehen war er neben Tobias Moretti und Juürgen Vogel als Jim Hawkins in der aufwändigen Neuverfilmung des Abenteuerklassikers ‘Die Schatzinsel’ sowie in der Neuverfilmung des Kriegsdramas ‘Die Brücke’ zu sehen. An der Seite von Liv Lisa Fries spielte er im aufwühlenden Jugenddrama ‘Sie hat es verdient’ von Autor und Regisseur Thomas Stiller, zudem wurde er in Episodenrollen bekannter Serien wie ‘Tatort’, ‘SOKO’ und ‘Ein starkes Team’ besetzt.

François Goeske war für seine Leistungen drei Mal für den Internationalen Undine Award nominiert, außerdem wurde er mit dem Weißen Elefanten und mehrfach mit dem CMA Wild And Young Award ausgezeichnet. Auch der Musik ist Goeske treu geblieben: Unter dem Künstlernamen “Wooden Crown” veröffentlichte er Ende letzten Jahres gemeinsam mit Marvin Herzsprung das Album ‘Neuentdeckung’ mit Hip-Hop, House und Clubsounds. Francois ist neben Showmaster Frank Elstner auch im aktuellen Video ‘Traum’ von Rapper Cro zu sehen. “Ich verspüre den Druck, ein seriöser Schauspieler zu sein”, sagte er heute der ‘Berliner Zeitung’. “Schön, dass ich dieses Video trotzdem machen durfte.”

Und dann sagte er noch etwas, was Hoffnung auf mehr macht: “In mir schlummert ein Entertainer. Ich glaube, ich habe mehr Talent, als ich bisher zeigen konnte. Ich fühle mich nicht genug gefordert.”

François Goeske (auf dem Foto unten mit Vladimir Burlakov und Jannik Schümann bei den New Faces Film Awards) besitzt die deutsche und die französische Staatsbürgerschaft. Um den Weg für eine internationale Karriere zu ebnen, änderte er die Schreibweise seines Nachnamens vom ursprünglichen „Göske“ vor einiger Zeit in ihre heutige offizielle Form ab. Seit 2011 ist François Goeske Mitglied der Deutschen Filmakademie, er lebt nach wie vor in München.

Fotos: WENN.com/AEDT, NFP