Mittwoch, 20. August 2014, 22:34 Uhr

James Franco mutiert in "Michael" vom Schwulen zum Hetero

Die Besetzung für das Indie-Drama ‘Michael’, mit James Franco (36) in der Rolle eines schwulen Predigers, wächst weiter an.

Dem Kinoportal ‘Deadline.com’ zufolge ist nun auch der kanadische Schauspieler Avan Jogia (22) an Bord. Jogia ist vor allem aus den Fernsehserien ‘Victorious’ und ‘Twisted’ bekannt. Der bekennende homosexuelle Star Zachary Quinto (37, ‘Star Trek’) spielt ebenfalls mit. Die wahre Story dreht sich um den homosexuellen Aktivisten Michael Glatze, der später zum Prediger und Gegner der Schwulenbewegung wird.

Der Kurzfilmregisseur Justin Kelly gibt damit sein Spielfilmdebüt. Gus Van Sant (‘Good Will Hunting’, ‘Milk’) steht ihm als Produzent zur Seite.  Noch in diesem Sommer sollen die Dreharbeiten in New York beginnen. Franco postete bereits vor einiger Zeit ein Foto von seinem Look in dem Film.

Mit schwulen Rollen hat er Erfahrung, spielte er doch bereits in Filmen wie ‘Milk’, ‘Howl’ und in ‘Interior. Leather Bar.’.

Der 1975 geborene Glatze (siehe Video unten) war übrigens ein Mitbegründer des Magazins Young Gay America und Aktivist von Homosexuellen-Rechten. Ab 2005 änderte er seine Einstellung zur Homosexualität radikal, die er heute schließlich als schädlich und sündhaft ablehnt. Glatze lebt heute in Colorado und ist seit Mai 2013 verheiratet.

Und auch das hier ist neu: Nachdem James Franco für die “Ice “Ice Bucket Challenge” von Hollywoodkollegin Serena Gomez nominiert urde, ließ er für sein Video im Moby-Dick-T-Shirt die Hosen runter und sich ebenfalls mit eiskaltem Wasser übergießen. Vor seinen kleinen James hielt er einen Zettel mit denNamen der nächsten Nominierten: Zach Braff, Keegan Allen und Joey King.

Wer sich von den prominenten Nominierten vor der Wasser-Challenge drückt, muß 100 US-Dollaran die gemeinnützige Organisation ‘ALS Association’ spenden. (dpa/KT)

Fotos: WENN.com, Instagram