Mittwoch, 20. August 2014, 22:09 Uhr

Jhené Aiko ist der heißeste Act nach Beyonce: Debütalbum kommt

Die US-Presse feiert sie als „die neue, jüngere Sade“ und als das „weibliches Pendant zu Frank Ocean“.

Jhené Aiko kennt so ziemlich jeden Rapper im Business und hat auch mit jedem von ihnen zusammengearbeitet. Hier eine kleine Auflistung: Kanye West, Kendrick Lamar, Drake, Big Sean, Childish Gambino und Miguel. Diesen Freundeskreis hätten wir auch gerne!

Jhené Aikos Debütalbum ‘Souled Out’ erscheint am 9. September 2014 bei Universal Music.

Jhené kommt aus Los Angeles, heißt eigentlich Jhené Aiko Efuru Chilombo und hat japanische, afro-amerikanische und indianische Wurzeln.

Ihren ersten Rap schrieb sie mit sieben, mit 13 arbeitete sie schon an diversen Veröffentlichungen von B2K, mit 15 folgten erste Arbeiten an einem Soloalbum. Das wurde jedoch nie fertiggestellt, Jhené konzentrierte sich stattdessen auf die Schule, arbeitete in einem veganen Restaurant, wurde Mutter.

Mehr zum Thema: US-Schnuckelchen Jhene Aiko steht auf Anhalter-Dates

Spätestens seit ihrem Mixtape ‘Sails Out’ von 2011 und ihrer EP ‘Sail Out’, die letztes Jahr unter die Top 10 der Billboard Charts klettere, ist Jhené Aiko für Kenner kein Geheimtipp mehr. Zu Recht durfte sie sich daher 2013 die Krone der “People With Money”-Liste als bestverdienenste Sängerin aufsetzen. Da hatte z.B. Beyonce das nachsehen.

Die erste Singleauskopplung ‘To Love & Die’ feat. Cocaine 80´s ist ein Paradebeispiel für Jhenés eigene Interpretation von R’n’B und steigert die Vorfreude auf das laut MTV USA “Most Anticipated Album” des Jahres.