Mittwoch, 20. August 2014, 13:06 Uhr

Kim Kardashian lässt sich schon mit 33 das Gesicht glattbügeln

Kim Kardashian ist begeistert vom neuesten US-Schönheitstrend und gibt für diesen umgerechnet rund 2.340 Euro pro Behandlung aus.

Der ‘Keeping Up with the Kardashians’-Star soll ein großer Fan von der schmerzhaften ‘Thermage‘-Laserbehandlung sein. Bei dieser wird die Haut ohne OP und Skalpell gestrafft. Man wirke innerhalb kürzester Zeit jünger und schöner, weil bei dem Verfahren Wärmeimpulse in bisher nie erreichte Tiefen der Haut eindringen und diese straffen.

Mehr zum Thema Kanye West und Kim Kardashian: Die Lachnummer der Fashionindustrie?

Ein Insider berichtet dem ‘Grazia‘-Magazin: “Kim hatte regelmäßig die ‘Thermage‘-Gesichtsbehandlung. Wenn es einen neuen Beauty-Trend gibt, möchte sie zu den ersten gehören, die ihn ausprobieren. Obwohl es schmerzhaft ist, hat sie tolle Resultate gesehen.“ Alleine kam die 33-Jährige allerdings nicht auf die Idee, ihrem natürlichen Alterungsprozess mit dieser Methode entgegenzuwirken. Ihr Ehemann, Rapper Kanye West, mit dem sie eine 14 Monate alte Tochter hat, soll sie zu der Behandlung überredet haben. “Kanye möchte nicht, dass sie chirurgische Eingriffe vornehmen lässt, deshalb ist das ideal“, fügt der Insider hinzu. In der Vergangenheit hat Kardashian bereits mit Botox experimentiert, dann die Eigenblut-Gesichtsbehandlung ausprobiert und mit ‘VelaShape‘ versucht, ihre Zellulitis zu bekämpfen. Gerüchten zufolge hat sie außerdem Brustimplantate, sich den Po liften und die Lippen aufspritzen lassen. Es heißt, sie scheue keine Schmerzen für ein perfektes Aussehen.

Foto: WENN.com