Donnerstag, 21. August 2014, 23:32 Uhr

Hercules: Das war die Europapremiere mit Dwayne Johnson

Heute Abend fand in Berlin die große Europapremiere von ‚Hercules‘ statt, in dem Dwayne “The Rock” Johnson die Titelrollte spielt und klatsch-tratsch.de war natürlich wie immer am Roten Teppich vor Ort.

Schon gestern reiste 1,96 Meter große Hüne in Berlin an und nutzte die heutigen frühen Morgenstunden für ein ausgedehntes Workout, wie ein Instagram Bild bewies, welches er selbst auf seinem Instagram-Account postete. Nichts desto trotz erschien der Schauspieler gut gelaunt im Sony Center und ließ sich vor allem für seine Fans sehr viel Zeit und posierte ausgiebig für Selfies und andere Bildchen.

Ebenfalls in Berlin angereist waren die schöne Cristiano-Ronaldo-Freundin Irina Shayk (die zwar nur eine 30-Sekunden-Rolle hat, aber trotzdem gefeiert wurde, wie ein großer Star), Regisseur Brett Ratner, Ian McShane, Aksel Hennie, Rufus Sewell, Ingrid Bolso Berdal, Reece Ritchie und Produzent Beau Flynn. Die angekündigte Rebecca Ferguson war leider nicht zur Premiere da.

Mehr zum Thema: Muskelprotz Dwayne Johnson ist “perfekt” als Hercules

Für Irina Shayk, die in einem roten Einteiler von Valentino erschien, war es die erste Kinorolle, doch bei der soll es nicht bleiben, wie sie dieser Seite verriet: „Modeljobs kann man nicht mit der Schauspielerei vergleichen, aber es ist ein Traum für mich wahr geworden und ich hoffe, dass es nicht meine letzte Rolle gewesen ist.“

Mehr zum Thema: Ronaldos Freundin Irina Shayk über ihr Filmdebüt in “Hercules”

Sie selbst ist natürlich bereits ein großer Blickfang, doch auch Irina genoss den Anblick ihrer leicht bekleideten männlichen Co-Stars, die den Film über in kleinen Lederlendenschürzen spielen mussten: „Das finde ich sehr sexy, ich hab es geliebt“, erklärt das Model und fügt hinzu: „Bei Dwayne schau ich jedoch nicht nur auf seinen sexy Body, sondern der Mann ist lustig, hat eine tolle Persönlichkeit, viel Energie, er ist einfach toll. Dass ich neben ihm in meiner ersten Filmrolle stehen darf, ist ein Traum.“ Auf die Frage ob ihr langjähriger Freund Fußballer Cristiano Ronaldo nicht eifersüchtig sei, antwortete sie nur: „Da müsst ihr ihn schon selbst fragen und nicht mich.“

Star des Abends war natürlich Dwayne Johnson, der im Vierspänner vorgefahrenkam und nicht nur von seinen Fans gefeiert wurde, sondern auch seine Co-Stars lobten ihn in höchsten Tönen. Doch auch er hatte schmeichelnde Worte für schöne Kollegin Irina, als er gefragt wird, was für ihn ein wahrer Held sei: „Für mich sind alle Männer am Set wahre Helden gewesen, die sich neben Irina tatsächlich noch auf ihren Job konzentrieren konnten.“

Zu einem Film wie ‚Hercules‘ gehören natürlich auch viele actionreiche Kampfszenen, die für den ehemaligen Wrestler ‚The Rock‘ ein Kinderspiel gewesen sein müssen. Dennoch erklärt der norwegische Schauspieler Aksel Hennie, was für ihn die größte Herausforderung im Film war: „Meine größte Herausforderung war es, jeden Tag neben Dwayne zu stehen und zu versuchen gut auszusehen. Wenn ich mir z.B. vorgenommen habe, einen Tag mal richtig viel zu essen, hat Dwayne es geschafft, einen Teller mehr zu essen. Wenn ich mich morgens um sechs Uhr aus dem Bett gequält habe, um joggen zu gehen, sehe ich bei Instagram, das Dwayne eine Stunde zuvor ein Bild gepostet hat, wo er joggen war.“

Alles in allem war unschwer zu erkennen, dass das ganze Team sich blendend verstand und die Dreharbeiten in Budapest für alle Beteiligten offensichtlich ein großer Spaß waren.

Auch deutsche Promis wollten sich ‚Hercules‘ nicht entgehen lassen, gesichtet wurden unter anderem Natascha Ochsenknecht, Angelina Heger, Annemarie Eilfeld, Alexander Posth, Manuel Cortez, Felix von Jascheroff und unser Liebling Sven Kilthau-Lander, Promotion-Chef bei Universal-Music (wie immer in ganz schrägen Klamotten). (TT)

Fotos: Patrick Hoffmann/WENN.com