Samstag, 23. August 2014, 18:49 Uhr

Ice Bucket Challenge: Hier jagen sie Benedict Cumberbatch - Der Brüller!

Tausende Menschen, darunter viele Prominente, folgen der Einladung zum ‘Ice Bucket Challenge’, dem Eiskübelduschen. Deutscher Neuzugang bei der Aktion ist ZDF-Moderator Markus Lanz. Der übergoß sich nicht mit Wasser, sondern legte sich auf 2000m Höhe im Pustertal in Südtirol gleich in einen eiskalten Gebirgsbach.

Das berichtet ‘Südtirol Online’ und postete ein Video von der Aktion. Das Thermometer zeigte 10 Grad über Null. Der TV-Star nominierte dem Bericht zufolge seinen “guten, alten, lieben Freund“, Extremsportler Joey Kelly, Stratosphären-Springer Felix Baumgartner sowie CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach. Hier geht’s zum Video!

Auf den ersten Blick sehen die üblichen Ice Bucket-Challenge Videos ganz einfach aus: ein Eimer Eiswasser über den Kopf – fertig. Doch der genaue Blick offenbart feine Unterschiede zwischen den Teilnehmern. Markus Lanz ist da garantiert einer von den harten Kerlen…

Wir haben mal eine Typologie der Eisduscher zusammengestellt!

Der Einzelkämpfer: der klassische Eiskübel-Nutzer duscht allein. Er hält im Regelfall einen Kübel voll Eiswasser in den Armen, den er sich entschlossen überkippt oder sogar über den Kopf stülpt. Ein Sonderfall ist Bill Gates: Der Microsoft-Gründer entleerte den an einem soliden Metallgestell hängenden Eimer elegant per Seilzug. Und Britenstar Benedict Cumberbatch macht’s freiwillig und wird dann immer wieder unfreiwillig Opfer – er liefert eines der wohl witzigsten Videos der bisherigen Aktionswochen!

Der Gruppenduscher: Gemeinsam duschen macht doppelt Spaß. Diesem Motto scheinen jene zu folgen, die sich zur gemeinsamen Abkühlung verabreden – oft sogar zu Dutzenden.

Der Eisduschen-Stripper: Dieser Typus legt zum Duschen vor der Kamera die Kleidung ab – meist aber nur bis auf Unterwäsche oder Badekostüm. Wie eben Verona Pooth oder Komiker Otto Waalkes (Video unten).

Der Eisduschen-Snob: Der Eisduscher von Welt kippt nicht selbst, er lässt kippen – mitunter sogar mehrere Helfer mit mehreren Eimern. So kann er sich besser konzentrieren und den kurzen Moment in vollen Zügen auskosten. Oder er nimmt nur ein paar Eiswürfel – wie Robert Pattinson  (Video unten). Da hilft auch kein nachträglicher Wasserschlauch…

Der Eisbader: Der wahre Genießer versucht, den Eiswasser-Kick möglichst in die Länge zu ziehen. Er duscht nicht mit Eiswasser, er badet darin – natürlich ohne vorher zu saunen (siehe Markus Lanz).

Der Warmduscher: Der Warmduscher meidet das kalte Wasser – und zahlt lieber. Er kauft sich frei – mit einer Spende von gewöhnlich mindestens 100 US-Dollar – und darf sich dann trotzdem zu den Eisduschern zählen. Prominente Beispiele: Vizekanzler Sigmar Gabriel, 50 Cent, US-Präsident Barack Obama oder X-Men’-Star Patrick Stewart. (dpa/KT)

Fotos: WENN.com, Youtube