Samstag, 23. August 2014, 10:09 Uhr

John Lennon: Sein Mörder bleibt weiter im Gefängnis

John Lennons Mörder, Mark David Chapman, bleibt für mindestenszwei weitere Jahre im Gefängnis.

Dem Amerikaner wurde am Freitag (22. August) zum achten Mal die vorzeitige Entlassung verwehrt. Die Begründung des Gerichts: Im Falle einer Freilassung sei mit einem erneuten Gesetzesverstoß von Mark David Chapman zu rechnen und es sei daher unvereinbar mit dem Wohle der Gesellschaft ihn freizulassen. Die Witwe des ehemaligen ‘The Beatles’-Stars, Yoko Ono, kämpft jedes Mal gegen die vorzeitige Entlassung, wenn Champman wieder einen Antrag stellt.

Mehr zum Thema: Der berühmte Beatles-Zebrastreifen wird zum Problem

Der mittlerweile 59-Jährige erschoss Lennon am 8. Dezember 1980 vor dessen Haus in New York. Nur wenige Stunden zuvor hatte er den Musiker noch um ein Autogramm gebeten. Im August 1981 wurde er zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. Erst nach 20 Jahren hatte Champman erstmals die Möglichkeit eine Entlassung zu beantragen. Es wird damit gerechnet, dass er in zwei Jahren wieder seine Freilassung beantragt. (Bang)

Fotos: WENN.com