Samstag, 23. August 2014, 9:27 Uhr

Kate Moss: Kältetherapie gegen Cellulitis

Kate Moss hat sich in der sogenannten Kryotherapie gezielt Kälte ausgesetzt.

Das 40-jährige Supermodel hat sich kürzlich mal wieder eine Auszeit im ‘LifeCo’-Erholungszentrum in der Türkei genommen. Der Einrichtung stattet sie mehrmals im Jahr einen Besuch ab. Diesmal wurde sie im Rahmen einer Entgiftungskur für zwei bis drei Minuten in -180°C kalten Stickstoff getaucht, was den Effekt haben soll, Fett zu verbrennen und Cellulitis vorzubeugen.

Mehr zum Thema: Kate Moss verdiente letztes Jahr mehr als 6 Millionen Euro

Außerdem hielt sich Moss an eine strenge Ernährungsumstellung. Sie verbannte Zucker, Koffein, Alkohol und Kohlenhydrate aus ihrem Speiseplan. Stattdessen setzte sie auf ein auf Tongestein basierendes Getränk, das ihr helfen sollte, ihren Körper von Giften zu reinigen. Um sich körperlich fit zu halten, macht das ‘Yves Saint Laurent’-Gesicht zu Hause Yoga und schwört seit Kurzem auf die ‘Redcord’-Therapie. Personal-Trainer Dalton Wong, der allerdings nicht mit Moss gearbeitet hat, erklärt gegenüber ‘Grazia’, was es damit auf sich hat. “Es ist eine Art Yoga entgegen der Erdanziehungskraft. Man hängt an Seilen in der Luft und macht Yoga. […] Es trainiert eine Menge Muskeln in kurzer Zeit”, so der Profi. In den USA sei das bereits ein Trend.

Foto: WENN.com