Samstag, 23. August 2014, 19:54 Uhr

"Sieben verdammt lange Tage": Verurteilt zu einer Woche Familientrauer

Am 25. September startet in den deutschen Kinos die Tragikomödie ‘Sieben verdammt lange Tage’.

Vier erwachsene Geschwister treffen sich in ihrem Elternhaus wieder, um ihren Vater, zu beerdigen. Der letzte Wunsch des Patriarchen: seine chaotische Familie soll gemeinsam eine siebentägige Trauerwache abhalten…

Jedes ist im eigenen Leben mehr oder minder gescheitert, und jetzt müssen sie zusammen eine ganze Woche unter einem Dach verbringen – in Gesellschaft ihrer gluckenhaften Mutter, etlicher Ehe-, Ex- und Wunschpartner. Niemand kann sich hier verstecken – im Gegenteil: Es ist Zeit, die Vergangenheit und die problematischen Verwandtschaftsbeziehungen aufzuarbeiten.

In diesem ebenso irrwitzigen wie emotional ergreifenden Chaos kommt dann aber endlich wieder zusammen, was zusammengehört: Solche zu Herzen gehenden, komischen und versöhnlichen Situationen können nur im Familienkreis entstehen – was letztlich selbst uns Zuschauer an den Rand des Wahnsinns treibt. Denn in der Wahrhaftigkeit all dieser Schwächen und Stärken erkennen wir auch uns selbst wieder.

In den Hauptrollen: Tina Fey, Jason Bateman, Adam Driver und Hollywoodlegende Jane Fonda.

Fotos: Warner Bros