Montag, 25. August 2014, 12:02 Uhr

Jenner-Schwestern entgingen Schießerei bei Chris-Brown-Party

Kendall und Kylie Jenner sollen Chris Browns Party verlassen haben, noch bevor es dort zur Schießerei kam.

Die zwei Geschwister – die Halbschwestern von Kourtney, Kim und Khloe Kardashian – betraten die legendäre ‘Pre-VMA-Party’ im Rahmen der ‘MTV Video Music Awards’ gegen 22 Uhr und blieben dort nur kurz. Somit bekamen die Reality-TV-Stars nicht mit, wie der einflussreiche Plattenboss Suge Knight gestern (24. August) inmitten der Feierlichkeiten sechs Mal angeschossen wurde. “Die Mädchen waren dort nur 45 Minuten lang und gingen wieder, bevor das Chaos ausbrach”, weiß ein Augenzeuge gegenüber der Zeitschrift ‘Us Weekly’ zu berichten.

Mehr zum Thema: Kris Jenner bringt eigenes Kochbuch auf den Markt

Der 49-jährige Produzent und drei weitere Menschen wurden schwer verletzt, als ein unbekannter Mann das Feuer auf Knight eröffnete, als dieser den Club verlassen wollte. Momentan liegt der Musikmogul noch auf der Intensivstation – es heißt aber, er würde sich wieder vollständig von den Verletzungen erholen können. Ein Insider berichtete gegenüber ‘TMZ’: “Ihm [Knight] wurde in den Bauch geschossen, außerdem wurde er am Arm und unglücklicherweise an weiteren Körperteilen getroffen.”

Foto: WENN.com