Dienstag, 26. August 2014, 13:50 Uhr

Karl-Theodor zu Guttenberg zeigt bei Klitschko-Laudatio echt Humor

Der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat bei einer Preisverleihung in Hamburg mal wieder seine Selbstironie bewiesen.

“Der Guttenberg kann immer noch schnell eine Rede zusammenkopieren”, sagte der 42-Jährige, der sein Ministeramt und seinen Doktortitel 2011 wegen einer Plagiatsaffäre verloren hatte, am Montagabend in einer Laudatio auf den früheren Profiboxer und heutigen Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko. Klitschko, seinerseits Doktor der Sportwissenschaft, sei hingegen frei von jedem Verdacht des Abschreibens. “Für Copy und Paste sind seine Pranken einfach zu groß.” Köstlich! Der Box-Weltmeister wurde bei der Gala für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Mehr zum Thema: Natalia Klitschko über ihre neue Karriere als Sängerin

Guttenberg ehrte Klitschko bei der bei der Verleihung des ‘Sport Bild’-Awards für sein Lebenswerk. Weitere Preisträger waren u.a. in der Kategorie “Star des Jahres” Maria Höfl-Riesch , in der Kategorie “Charity-Award”: Lukas Podolski, in der Kategorie “Comeback des Jahres”: Holger Badstuber

Seit 25. Mai 2014 ist Vitali Klitschko Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew. In seiner Heimat kämpft er für seine Landsleute jetzt einen politischen Kampf. (dpa/KT)