Mittwoch, 27. August 2014, 13:39 Uhr

Robin Williams: Gerüchte über finanzielle Probleme

Robin Williams lehnte zwei Jahre vor seinem Tod ein lukratives Angebot ab.

Die Schauspiellegende nahm sich am 11. August das Leben – angeblich soll ihn Geldnot dazu getrieben haben. Doch der ‘Mrs Doubtfire’-Star schlug nur zwei Jahre zuvor ein Geschäft aus, das ihm eine Gage von umgerechnet 455.000 Euro beschert hätte. Im ‘Caesars Palace’ von Las Vegas wurden dem Comedian zwei Auftritte angeboten, wie ‘TMZ berichtet. Die Offerte erhielt der ‘Good Will Hunting’-Star während seiner Dreharbeiten zu seiner Serie ‘The Crazy Ones’, die allerdings schon nach der ersten Staffel wieder abgesetzt wurde. Das Gerücht, Williams hätte sich in finanziellen Schwierigkeiten befunden, widerlegt die Pressesprecherin des Verstorbenen, Mara Buxbaum, und sagt, dass der Grund für den Selbstmord wohl nie ganz beantwortet werden kann.

Mehr zum Themaa Robin Williams: So sind seine drei Kinder abgesichert

In einem Statement erklärt sie: “Robin hatte keine finanziellen Probleme. Wir alle könnten uns glücklich schätzen, seinen finanziellen Status zu haben. Ich verstehe die Frage nach dem ‘Warum’, aber diese wird nie beantwortet werden.” (Bang)

Foto: WENN.com