Mittwoch, 27. August 2014, 14:19 Uhr

Schlimmer geht's nimmer: Wer stoppt endlich Cindy aus Marzahn?

Ilka Bessin, die als Komikerin Cindy aus Marzahn bei ‘Promi Big Brother’ die Vorgänge im Haus kommentiert, hat es in diesen Tagen nicht leicht.

Eine Welle der Kritik schlägt ihren unterirdischen, stümper- und auch extrem laienhaften Auftritten bei SAT.1 im Netz bei Facebook und Twitter entgegen – und das zu Recht. Ihre Texte scheinen schnell hingeschludert, ohne Biss. Ordinär als Komikerin ist schön und gut – aber ohne Pointen? Zudem tritt die Figur mit einer Überheblichkeit auf, hinter der keinerlei komödiantische Leistung, geschweige denn Idee steckt – nur heiße Luft. Man hat schlichtweg den Eindruck, die Kunstfigur Cindy aus Marzahn interessiert sich überhaupt nicht für die Vorgänge im Haus und hat sich ihre Texte kurz vor der Show zusammengeschustert.

Mehr zum Thema: Mario-Max Prinz zu Schaumburg-Lippe will Fitness-DVD mit Liz Baffoe

Die 42-jährige waren schon letztes Jahr bei ‘Promi Big Brother’ neben Oliver Pocher kläglich gescheitert, weil sie sich als Moderatorin in verschiedenen Kleidern versuchte. Bei der zweiten Staffel bleibt sie jetzt zwar konsequent in ihrem pinkfarbenen Trainingsanzug, doch genügt das? Sonja Zietlow und Daniel Hartwich haben im RTL-Pritschenlager bewiesen wie super das geht. Nur hatten die eben erstklassige Satire-Texter – und jede Menge Selbstironie… Bei Cindy aus Marzahns Promi-BB-Auftritten vermisst man auch das.

Wir haben einige treffende Kommentare aus deutschen Medien zusammengetragen:

“Eine Karikatur ihrer selbst. Laut, derb, grell – und, das muss man leider auch sagen, nicht komisch.” (Augsburger Allgemeine)

“Die Witzfigur eines C-Promis, der sich über andere C-Promis mokiert, wo ist da die Pointe? Humor braucht eine gewisse Fallhöhe. Die aber fehlt der 42-Jährigen. Man kann sagen, man wird Zeuge, wie sich die einst so gehypte Hoffnungsträgerin der TV-Unterhaltung selber entzaubert.” (Die Welt)

Mehr zum Thema Cindy aus Marzahn: So war ihr erster Auftritt in New Yorker Kellerklub

“Wirklich viel wusste Sat.1 (seit ihrem Weggang von RTL, die Red.) nicht mit ihr anzufangen, und auch bei der Neuauflage von ‘Promi Big Brother’ wirkt die Frau im immer gleichen pinken Jogginganzug überfordert bis verzweifelt.” (RP-Online)

“Nun liest sie zweimal pro Sendung Kommentare zu den einzelnen Kandidaten von Kärtchen ab. Wer es immer noch nicht wusste, kann von diesen Auftritten als Erfahrung mitnehmen: Cindy aus Marzahn kann nicht nur nicht moderieren. Sie ist auch nicht komisch. Kein bisschen.” (Meedia.de)

“In ihren jüngsten Pointen fehlt etwas Entscheidendes – und das ist Selbstironie. Wer sich öffentlich über andere lustig macht, darf auch sich selbst nicht allzu ernst nehmen. Vor allem dann nicht, wenn die Kunstfigur ebenfalls im sozialen Abseits angelegt wurde. Mit Pöbeleien allein ist es eben nicht getan.” (purestars.de)

Fotos: SAT.1/Willi Weber