Donnerstag, 28. August 2014, 20:48 Uhr

Roberto Cavalli: Plagiats-Klage von Graffiti-Künstlern

Roberto Cavalli ist verklagt worden, weil er angeblich die Arbeiten von Graffiti-Künstlern kopiert hat.

Die Klage stammt von Straßen-Künstlern aus Nordkalifornien, die behaupten, der Modemacher hätte ihre Graffiti-Muster für seine neue ‘Just Cavalli’-Kollektion benutzt. Jason Williams, Victor Chapa und Jeffrey Rubin sind überzeugt, dass Cavalli ihr Urheberrecht durch das Verwenden ihrer Kunstwerke, die sie in San Francisco malten, verletzt habe. In der Anklageschrift, die ‘TheFashionLaw.com’ vorliegt, heißt es: “‘Just Cavalli’ ist eine Kollektion in der alle Kleidungsstücke und Accessoires, jeder Quadratzentimeter jedes einzelnen Teils, mit Graffiti verziert sind. Als wäre diese buchstäbliche Veruntreuung nicht schon schlimm genug, wählte Cavalli anstelle seiner eigenen Malerein, die der Straßen-Künstler.

Mehr zum Thema: Roberto Cavalli eröffnet Restaurant auf Ibiza

Die angeblichen Muster von Cavalli ähneln den Sprühkünsten der Gruppe ungemein. Auf vielen Stücken fügte er seine Signatur hinzu, was den Eindruck noch weiter verstärkt, es seien seine eigenen und nicht die der Künstler.” Das Graffiti-Trio fordert Schadenersatz von dem Designer und dass er die Modelinie einstellt. Die Klage kommt nur Monate nachdem das Label ‘Roberto Cavalli’ von einer islamischen Schule angezeigt wurde, die behauptete, dass Cavalli ihr Logo gestohlen hätte, um es für sein ‘Just Cavalli’-Parfüm zu verwenden. (Bang)

Foto: WENN.com