Donnerstag, 28. August 2014, 20:09 Uhr

Scarlett Johansson protestiert mit einem T-Shirt

Scarlett Johansson designt gegen das Gesetz. In Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation ‘Planned Parenthood’ hat die Schauspielerin ein T-Shirt entworfen.

Damit möchte sie ein Zeichen gegen den geplanten Gesetzesentwurf setzen, der das Recht auf Geburtenkontrolle für Frauen in den USA einschränken soll. Das geplante Gesetz sieht vor, dass Arbeitgeber durch einen richterlichen Beschluss ihren Angestellten verbieten dürfen, die Pille danach zu nehmen. Bei konservativen Politikern stößt der Entwurf auf Zustimmung, während bei der Bevölkerung großer Widerstand herrscht. Zusammen mit prominenten Unterstützern protestiert ‘Planned Parenthood’ gegen den Gesetzesentwurf. Mit Johansson hat die Organisation außerdem ein pinkes Shirt designt, auf dem steht: “Hey Politiker! Die 50er Jahre haben gerufen… Sie wollen ihren Sexismus zurück.”

Mehr zum Thema Scarlett Johansson: Die New Yorker lassen mich in Ruhe

Neben dem modischen Statement erklärte die 29-Jährige, die gerade mit ihrem ersten Kind schwanger ist, auch in einer offiziellen Stellungnahme, was sie von dem geplanten Gesetz für weniger Geburtenkontrolle hält. “Wie viele meiner Freunde, war ich erschüttert vom Gedanken, dass Männer zukünftig Frauen die Möglichkeit entziehen, über ihre Gesundheit selbst entscheiden zu können”, so Johansson, “Frauen werden die Entwicklungen beobachten und wir werden uns für Kandidatinnen einsetzen, die sicherstellen, dass Geburtenkontrolle bezahlbar bleibt und den Zugang zu sichererer und legaler Abtreibung gewährleisten.” (Bang)

Fotos: WENN.com, Planned Parenthood