Freitag, 29. August 2014, 11:42 Uhr

TV-Legende Joan Rivers: Atemstillstand bei Routine-OP

TV-Ikone Joan Rivers geht es langsam besser. Die Moderatorin unterzog sich gestern (28. August) einer Routine-Operation an den Stimmbändern und hat während des Eingriffs aufgehört zu atmen.

Die Tochter des ‘Fashion Police’-Stars, Melissa Rivers, hat sich jetzt an die Fans ihrer Mutter gewandt und ein Update zum Gesundheitszustand der TV-Legende gegeben. In dem Statement, das von ‘E! News’ veröffentlicht wurde, heißt es: “Ich möchte mich bei allen für die überwältigende Unterstützung und Liebe bedanken, die meiner Mutter entgegengebracht wurde. Sie erholt sich gut und ist bei unserer Familie. Wir bitten Euch sie weiterhin in eure Gebete einzuschließen.”

Mehr zum Thema: Joan Rivers soll endlich mit Schönheits-Operationen aufhören

Die 81-Jährige (siehe aktuelles Foto!) wurde in ein New Yorker Krankenhaus gebracht, nachdem sie bei einer Endoskopie einen Atemstillstand erlitt und in Lebensgefahr schwebte. Es hieß sie wäre in einem kritischen aber stabilen Zustand. Melissa Rivers kam gestern bei ihrer Mutter in der Klinik an, zusammen mit ihrem 13-jährigen Sohn Cooper. Vor der OP soll sich Rivers noch topfit gezeigt haben und schwer damit beschäftigt gewesen sein, ihr neues Buch zu promoten. (Bang)

Foto: WENN.com