Dienstag, 09. September 2014, 12:35 Uhr

Georgia May Jagger präsentiert Hilfiger in New York

Mitten auf einer extra aufgebauten bunten Kunstblumenwiese hat derUS-Designer Tommy Hilfiger auf der New Yorker Fashion Week seine Kollektion für Frühjahr und Sommer 2015 gezeigt.

Für die Schau habe er sich von Musikfestivals und Rock’n’Roll inspirieren lassen, hatte der Modemacher im Vorfeld der Schau am Montag (Ortszeit) mitgeteilt. Die Kleider, Mäntel und Bikinis waren wie stets bei Hilfiger vor allem in den amerikanischen Nationalfarben blau, weiß und rot gehalten.

Als erstes lief die Tochter von Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger, das Model Georgia May Jagger (Fotos), über den Laufsteg aus Kunstrasen. Auch eine Enkelin von Stones-Gitarrist Keith Richards, Ella Richards, war unter den Models. Richards’ Tochter Alexandra saß in der ersten Reihe, ebenso wie die Modejournalistinnen Anna Wintour und Suzy Menkes. Hilfiger selbst zeigte sich nach der Schau kurz in Jeans und weißem Hemd und winkte ins Publikum.

Mehr zum Thema: Georgia May Jagger wollte gar nicht berühmt sein

Am Montag zeigten zudem unter anderem noch die Designerinnen Donna Karan, Carolina Herrera und Reem Acra ihre Kollektionen. Acra präsentierte lange, körperbetonte Kleider mit kunstvollen Ausschnitten im Bereich des Oberkörpers, die edel, sexy und fast schon feenhaft erschienen. Die libanesische Designerin, die für ihre Brautmode bekannt geworden war und deren Entwürfe von vielen Stars getragen werden, verwendete einen Materialmix aus Organza Seide, Jersey und Chiffon, dazu Stick-Elemente mit Perlen, Kristallen und Spitze. Für die neue Kollektion ließ sie sich eigenen Angaben zufolge von Pariser Modeschöpfern aus dem 20. Jahrhundert inspirieren.

Bei der New Yorker Fashion Week zeigen noch bis zum Donnerstag etwa 100 Designer und Labels ihre Entwürfe für Frühjahr und Sommer 2015. Die Modewoche in der Millionenmetropole markiert traditionell den Auftakt des internationalen Schauen-Marathons, London, Mailand und Paris folgen. (dpa)

Foto: WENN.com