Donnerstag, 11. September 2014, 9:12 Uhr

Shia LaBeouf bekennt sich vor Gericht schuldig

Der gestrauchelte Hollywood-Star Shia LaBeouf kommt um einen Prozess wegen seinen ordnungswidrigen Verhaltens herum. Gestern bekannte sich der 28-jährige Schauspieler vor einem Gericht in New York schuldig, wie TMZ berichtete.

Der Richter wies LaBeouf demnach an, für weitere drei Monate auf Alkoholentzug zu gehen. Zudem muss er sich sechs Monate lang strikt an alle Gesetze halten und darf keinen Ärger machen. Dann wäre der Fall abgeschlossen.

Der Richter fragte laut ‘People’-Magazin: “Bekennen Sie sich für schuldig, weil Sie schuldig sind?”, LaBeouf antwortete: “Ja, Euer Ehren.”

Mehr zum Thema: Shia LaBeouf will trocken bleiben – für Brad Pitt

Was war passiert? Der einstige ‘Transformers’-Star war Ende Juni festgenommen worden, nachdem er am New Yorker Broadway lautstark eine Theateraufführung gestört hatte. Er musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Wenige Tage nach dem Vorfall teilte LaBeoufs Sprecherin mit, dass sich der Schauspieler wegen Alkoholabhängigkeit behandeln lasse.

Jüngsten (sehr wilden) Gerüchten zufolge heißt es übrigens, dass Shia LaBeouf und Megan Fox zu ‘Transformers 5’ zurückkehren könnten. Das dürfte eher unwahrscheinlich sein. Einem Bericht von ‘ChicagoNews’ zufolge wollen Regisseur Michael Bay und Hauptdarsteller Mark Wahlberg nicht weitermachen. (dpa/KT)

Foto: WENN.com