Samstag, 13. September 2014, 19:29 Uhr

Überflieger Robin Schulz hat in London sein Debütalbum vorgestellt

Mit seinen Remixen von Songs wie ‘Waves’ und ‘Prayer in C’ hat RobinSchulz sich bereits weltweit einen Namen gemacht.

Kein anderer deutscher Künstler war in den letzten zehn Jahren so erfolgreich im Ausland wie der 27-jährige DJ aus Osnabrück. Mit ‘Prayer in C’ war er in 17 Ländern auf Platz 1 der Charts, Großbritannien eingeschlossen und dort hat er an diesem Wochenende auch sein mit Spannung erwartetes Debütalbum ‘Prayer’ vorgestellt. Im Londoner Club ‘EGG’ brachte er am frühen Samstagmorgen (13. September) ab 3:30 Uhr die Stimmung zum Kochen, bis der Schweiß von der Decke tropfte. Gleich der dritte Track, den er auflegte, war sein Remix von ‘Waves’, im Original von Mr. Probz aus den Niederlanden.

Mehr zum Thema: Neues Video – Robin Schulz veredelt Alligatoahs “Willst du”

Die Menge feierte aber auch seine anderen Remixe von Songs wie ‘Rather Be’ (Clean Bandit), ‘Giant In My Heart’ (Kiesza) und ‘A Sky Full Of Stars’ (Coldplay), die genau wie Robins selbstproduzierter Track ‘Sun Goes Down’ featuring Jasmine Thompson auf dem neuen Album erscheinen werden. Das Londoner Publikum bedankte sich am Ende des DJ-Sets um kurz nach 5:00 Uhr mit minutenlangem Applaus. Für seine Fans in der Heimat hat Robin Schulz diese Woche bei Facebook einen fast sechs Minuten langen Audioclip mit Ausschnitten aus seinem Debütalbum ‘Prayer’ gepostet, um die Wartezeit bis zum 19. September wenigstens etwas zu verkürzen. Am Tag der Album-Veröffentlichung wird der DJ und Produzent dann bei der ‘Warner Music Night’ im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg auflegen. (Bang)

Foto: Geturshot.com