Sonntag, 14. September 2014, 15:54 Uhr

Amy Winehouse: Bronzedenkmal in London enthüllt

Im Londoner Stadtteil Camden ist am heute Mittag (14. September) eine Bronzestatue in Gedenken an Amy Winehouse enthüllt worden.

Die im Juli 2011 verstorbene ‘Back To Black’-Sängerin hätte an diesem Tag ihren 31. Geburtstag gefeiert. Familienmitglieder, Freunde, Nachbarn und Fans versammelten sich am berühmten Stables Market in Camden zur Enthüllung der Statue, an der der Künstler Scott Eaton fast ein Jahr lang gearbeitet hat.

Mehr zum Thema Amy Winehouse: Ein Tag vor ihrem Tod kaum ansprechbar

Im Interview mit 1LIVE, dem Jugendradiosender des WDR, erklärte Amys Vater Mitch Winehouse: “Es fühlt sich etwas merkwürdig an, weil es ja auch ein trauriger Anlass ist. Natürlich ist es auch ein aufregender Moment, diese Statue hier zu sehen. Sie wird für immer hier stehen, länger als wir alle. Sie ist wunderschön, Scott hat einfach großartige Arbeit geleistet.”

Die 1,75m große Bronzestatue zeigt die im Alter von 27 Jahren verstorbene Sängerin mit der für sie typischen ‘Beehive’-Frisur, einem Minikleid und High Heels. Als Platz wurde absichtlich nicht der Camden Square gewählt, wo Amy Winehouse zuletzt wohnte, weil ihr Vater diesen Ort mit negativen Erinnerungen verbindet: “Ich wünsche mir wirklich, dass die Fans ab sofort hierher kommen, um Amy zu gedenken. Es wäre so schön, wenn sie selbst jetzt hier sein könnte. Aber das ist sie nicht. Sie ist natürlich in unseren Herzen, aber das Leben muss weiter gehen. Wir müssen weitermachen, für Amy.”

Nach dem Tod seiner Tochter am 23. Juli 2011 gründete Mitch Winehouse im September 2011 die ‘Amy Winehouse Foundation’, die Jugendliche über die Gefahren von Alkohol und Drogen aufklärt. (Bang)