Montag, 15. September 2014, 17:57 Uhr

Jeans-Check heute im TV: Sind Kik und H&M genauso gut wie G-Star & Co.?

Manche setzen darauf, mit einer Jeans schon für kleinstes Geld gut auszusehen, anderen ist ihr Auftritt in jedem Fall einen dreistelligen Betrag wert – und das richtige Markenlabel muss es auch sein.

Doch funktioniert schick und billig zugleich überhaupt? Kann man sich andererseits in teureren Markenjeans per se eher blicken lassen? Mit H&M und Kik sowie G-Star und Levi’s vergleicht der Markencheck vier besonders populäre Marken untereinander und setzt den Schlusspunkt zur aktuellen Staffel über die Checks großer Labels in Deutschland.

Neben der Optik stehen Haltbarkeit und Produktionsbedingungen im Fokus. Über die klassische Beanspruchung im Textillabor hinaus setzten die Markenchecker bei allen vier Marken die jeweils populärste Jeans einer Dauerbeanspruchung durch Parcourer aus, die in Straßenkleidung spektakuläre Hindernisse überwinden. Die vermutlich noch größere Herausforderung: ein Reißtest mit der Zugkraft von zwei – echten – Pferden. Die Suche nach den Produktionsstätten führte bei allen vier Jeans nach China.

In Undercover-Recherchen und mit versteckter Kamera suchten die Check-Reporter auch dort nach Gründen für die großen Preisunterschiede.

Vorweg schon mal ein Ergebnis bezüglich der Qualität und das überrascht nicht: Bei Kik entspricht die Qualität dem preis. H&M ist teurer und auch etwas besser und die wesentlich teuren Marken G-Star und Levis halten (fast!) was das Geld verpricht.

Fotos: WDR/Klaus Görgen,