Dienstag, 16. September 2014, 13:25 Uhr

Apple entschuldigt sich für U2-Album-Spam

Nach zahlreichen Beschwerden hat ‘Apple’ endlich auf seine verärgerten Kunden reagiert und den Fehler mit der ‘U2’-Aktion eingeräumt.

Der Konzern für Unterhaltungselektronik überraschte seine Kunden am letzten Dienstag nach der Vorstellung des ‘iPhone 6’ mit der neuen Platte ‘Songs of Innocence’ der irischen Rockband. Das Album wurde automatisch in die ‘iTunes‘-Mediathek eines jeden Nutzers geladen, auch wenn diese gar keine Lust auf die Musik von ‘U2‘ hatten.

Einfach löschen konnten sie ‘Songs of Innocence’ aber auch nicht, weshalb es Beschwerden bei ‘Apple‘ hagelte. Auf Twitter schimpfte beispielsweise ein User: “Ich habe nicht mal genug Speicherplatz für ein Foto, wie kommt ‘Apple’ darauf, dass ich das ‘U2’-Album brauche?”

Mehr zum Thema U2: Mega-Werbevertrag für iPhone6?

Jetzt räumte der ‘iPhone’-Hersteller seinen Fehler ein und bietet für seine 500 Millionen Kunden, die mit dem Album unfreiwillig vollgespammt wurden, ein Tool auf seiner Webseite an, mit dem sie die elf Songs aus ihrer Mediathek löschen können. Während sich der Superkonzern für seinen Fehler entschuldigt, sieht der Manager der Band Guy Oseary den ‘U2’-Spam als Geschenk. Auch der Sänger der irischen Rockband, Bono, kommentierte nur sarkastisch: “An alle Leute, die nicht daran interessiert sind, uns anzuhören, seht es positiv: Unser Blut, unser Schweiß und unsere Tränen sind in eurer Junkmail.” Das neue Album der Band ‘Songs of Innocence’ wird noch bis zum 13. Oktober kostenlos zum Download angeboten.

Foto: WENN.com