Dienstag, 16. September 2014, 19:22 Uhr

Charts der Woche: Dreikampf der Rapstars

Gleich drei Rapgrößen wetteifern in dieser Woche um die Krone der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Seine Sache am besten macht Majoe. Der Duisburger ist „Breiter als der Türsteher“ – und das bringt ihm die Spitzenposition der Hitliste ein.

Fler (siehe Foto), der mit Mixtapes, Solo- und Collaborations-Alben schon diverse Male in den vorderen Regionen zu Hause war, schiebt seine „Neue Deutsche Welle 2“ auf der Zwei. Bislang kam er nicht über Position drei hinaus. Dritter Rapper im Bunde ist Chakuza. Der gebürtige Österreicher und Wahl-Berliner stellt die „Exit“-Strategie auf Rang drei vor.

Eine gänzlich andere musikalische Richtung schlagen Faun ein. Die Mittelalterband, die auch über die deutschen Landesgrenzen hinaus anerkannt ist, erklärt auf ihrem Konzeptalbum die Mysterien des Mondes und der antiken Mondgöttin „Luna“, die den Weg zu Platz vier erleuchtet.

Ihre Verbindung zu Deutschland können In Flames nur schwer leugnen, denn „Siren Charms“ wurde in den legendären Berliner Hansa Studios eingespielt. Als Belohnung winkt den Skandinaviern nun Rang sieben.

In den Single-Charts stehen David Guettas und Sam Martins „Lovers On The Sun“ einmal mehr im Rampenlicht. Marlon Roudette („When The Beat Drops Out“) hält die Zwei fest in seinen Händen. Ella Henderson („Ghost“) überspringt zwei Positionen und landet auf der Drei.

Am Wochenende hatte Kiesza bei „Schlag den Raab“ einen großen TV-Auftritt. Sie stellte ihre neue Single „Giant In My Heart“ vor, der schnurstracks auf elf einsteigt. Drei Stellen dahinter starten Calvin Harris und John Newman mit „Blame“.

Foto: WENN.com