Dienstag, 16. September 2014, 21:08 Uhr

Emin: Der aserbaidschanische Superstar will jetzt Europa erobern

Emin Agalarov ist ein “russischer” Superstar mit aserbaidschanischen Wurzeln.

Der Sänger ist in seiner Wahlheimat Russland kein unbekanntes Gesicht. Neben seiner Popkarriere ist er erfolgreicher Unternehmer, besitzt ein Modelabel und ist bekannt als Milliardärssohn. Nun will der Sänger auch international durchstarten und vor allem auch endlich den deutschen Markt erobern. klatsch-tratsch.de sprach mit dem 34-jährigen.

Im Moment weiß Deutschland noch nicht allzuviel von dir, stell dich doch einmal kurz selbst vor.
Ich heiße Emin und bin ein Sänger und Songwriter. Zur Zeit bin ich dabei, mein neues Album ‚Amor‘ zu promoten, welches auch in Deutschland herauskommen wird. Ich hatte auch schon ein kleines Showcase in Berlin und habe es der Musikbranche vorgestellt und hoffe, dass ich gegen Ende des Jahres zurück kommen kann, um weitere Konzerte zu spielen.

War es das erste Mal das du in Deutschland und in Berlin warst? Und hattest du ein wenig Zeit dich auch umzuschauen?
Nein, ich war tatsächlich schon einige Male hier gewesen. Zuvor aber eher privat. Es ist das nun wirklich das erste Mal, dass ich beruflich hier etwas tue. Jedoch hatte ich keine Zeit, mir Berlin anzuschauen. Denn wenn du auf Promotour bist, ist dein Zeitplan meistens sehr streng. Aber ich hoffe, dass ich bald zurück kommen kann und dann habe ich auch die Möglichkeit, mir mehr anzusehen.

Was ist denn für dich z.B. typisch Deutsch?
Jemand der sehr organisiert ist und jemand der wirklich immer pünktlich ist.

Warum hast du dich nun dazu entschieden, deine Musik auch in Deutschland zu releasen?
In diesem Herbst werden wir in ganz Europa releasen, Deutschland, Frankreich, Spanien etc. Und da meine Songs hier in Deutschland sehr gut ankamen, wurde ich gefragt ob ich nicht ein wenig eher nach Deutschland kommen möchte. Das ist sehr interessant und ich hoffe die Radiosender werden den Song auch sehr gut annehmen. Im Oktober und im November komme ich dann für ein paar Shows zurück.

In deiner Heimat bist du schon ein großer Star, wie fühlt es sich an, nun wieder der Newcomer zu sein?
Dieses Gefühl habe ich nun schon sehr oft gehabt. An manchen Tage spiele ich ein Konzert vor 4000 Leuten und am nächsten Tag bin ich in einer neuen Stadt und stehe plötzlich nur noch vor 400 Leuten. Das kenne ich alles und ich weiß dass es viel Arbeit ist und Zeit benötigt für jedes einzelne Land, welches neu hinzukommt. Du musst dich ja auch erst einmal etablieren und beweisen, das braucht eben seine Zeit.

‚Amor‘ klingt nach Latin-Pop, würdest du deinen Stil auch genauso beschreiben?
Nein auf keinen Fall. ‚Amor‘ hat ein wenig das Latin-Feeling, aber es ist tatsächlich nur dieser eine Song. Jeder Song auf meinem Album ist anders. Es ist Pop, es ist catchy und es ist zeitgemäß. Ich wollte ein wenig herumexperimentieren, deswegen ist auch ein wenig Latin dabei. Aber ich bin wirklich nicht der russische Enrique Iglesias.

Wie stehst du zu Kollaborationen?
Dem bin ich sehr offen gegenüber. Mein absoluter Traum wäre ein Duett mit Sadé. Sie ist der absolute Wahnsinn und sehr zeitlos.


klatsch-tratsch.de verlost 3 handsignierte CDs von Enim!

1. Um teilnehmen zu können, mußt Du Fan unserer Facebook-Seite sein.
2. Schreib uns bis zum 30. September 2014 in einer Mail Deinen Facebook-Namen und im Betreff bitte ‘Emin’

Deine Mail geht an: [email protected]
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden benachrichtigt.


Fotos: marcsfirma