Donnerstag, 18. September 2014, 22:02 Uhr

David Bowie bekommt seinen eigenen Ehrentag

Rocklegende David Bowie (67) erhält eine ganz besondere Ehrung: den “David Bowie Day”.

Seit den 70ern gilt er als einer der Größten der Musik und eine Inspiration für viele Künstler: David Bowie.

Zu Ehren der Eröffnung der weltweit wandernden Ausstellung über den Ausnahme-Sänger hat der Bürgermeister von Chicago, Rahm Emanuel (54), den 23. September eines jeden Jahres jetzt offiziell zum “David Bowie Day” erklärt. Vor kurzem konnten erst in Berlin zahlreiche Gegenstände, wie diverse Kleidungsstücke, Fotografien oder auch handgeschriebene Texte aus dem privaten Archiv von Bowie bewundert werden aber nun zum ersten Mal auch in den USA. Emanuel beschreibt den Künstler in der Verkündungsurkunde zu dessen Ehrentag als eine “weltweit bekannte Ikone mit einem aufsehenerregenden Aufgebot von 26 durch Kritiker hoch gelobten Alben”.

Mehr zum Thema David Bowie: Neuer Song auf neuer Mega-Compilation

Zudem hob er dessen Verdienste für die Musikwelt hervor, indem er mit seiner “außergewöhnlichen, über ein halbes Jahrhundert anhaltenden Karriere Brücken zu den verschiedensten Kulturen und Anschauungen geschaffen und zugleich den Kanon von Musik, Kunst, Mode, Design und Theater gestärkt und weiterentwickelt” hat. (CS)