Freitag, 19. September 2014, 13:57 Uhr

Mark Wahlberg und Family: Ihre Reality-Doku startet in Deutschland

Der amerikanische Traum lebt – und zwar in Boston, Massachusetts.

Hollywoodstar Mark Wahlberg präsentiert mit seiner berühmten Familie eine brutzelnde Geschäftsidee: Ihr Name soll für die besten Burger des Landes stehen. A&E bringt die Emmy-nominierte US-Erfolgsserie ‘Wahlburgers’ nach Deutschland. Ab dem 23. September sehen die Zuschauer immer dienstags um 21.05 Uhr, wie der Familienclan zwischen Hollywood-Glamour und Unternehmergeist seinen Traum verfolgt.

Die Erfolgsserie war 2014 übrigens für einen Emmy nominiert.

A&E ist eine der Topmarken des US-Kabelfernsehens und startet am 22. September als jüngster Pay-TV-Sender im deutschsprachigen Raum.

Wenn die berüchtigten Wahlberg-Geschwister in ihrer Jugend durch das Arbeiterviertel Dorchester liefen, war die Begeisterung der Nachbarn eher verhalten. Heute werden sie von kreischenden Fans und Fotografen begrüßt. Dies liegt nicht zuletzt an Mark, der als Schauspieler und Produzent international für Furore sorgt. Seit seinem Durchbruch 1997 ging seine Hollywood-Karriere steil bergauf. Gemeinsam mit seinen Brüdern Paul und Donnie sowie Mutter Alma möchte Mark nun seinen Traum verwirklichen: Ihr Burger-Restaurant ‘Wahlburgers’ soll das ganze Land begeistern.

Den Grundsatz „Die Familie kommt immer zuerst“ verfolgen die Geschwister bis heute. Denn trotz der wilden Jugend und den ärmlichen Verhältnissen ließen sie einen Termin niemals aus: das Abendessen um fünf.

Oberhaupt des Wahlberg-Clans ist Mutter Alma, die mit viel Herz die verschiedenen Charaktere zusammenhält. Während Koch Paul für seine Arbeit lebt und am liebsten alles selbst erledigt, sorgen Mark und sein ehemals singender und frisch verheirateter Bruder Donnie für die nötige Portion Ablenkung. Wenn die Hollywood-Stars nach Boston kommen, steht die ganze Stadt auf dem Kopf. Dann zieht Mark mit seinen Brüdern und Kumpels aus Kindheitstagen um die Häuser und kommt dabei immer wieder auf kuriose Ideen. So wird aus einer entspannten Golfpartie ein Rasen-Burger-Wettessen und aus einem Geschäftstermin in Toronto eine wilde Party.

Die 2013 in den USA produzierte Serie konzentriert sich auf die Familie Wahlberg, auf ihre Mitarbeiter und Freunde sowie auf die Herausforderungen, die mit dem Führen eines Burger-Restaurants entstehen. In einem einstündigen Special zum Start der Serie sowie acht weiteren

30-minütigen Folgen erhalten die Zuschauer einen Einblick in das Leben der berühmten Geschwister jenseits der Filmsets und roten Teppiche und sehen, wie ihre bewegte Vergangenheit die Familie geprägt hat. Heimlicher Star ist Mutter Alma, die aus ihrem Restaurant „Alma Nove“ die Fäden zieht und zeigt, dass sie trotz Medienrummel eine ganz normale Familie sind.

Mark Wahlberg:
Bekannt wurde Mark 1991 als Frontmann der Hip-Hop-Formation „Marky Mark and the Funky Bunch“, bald wendete er sich jedoch dem Filmgeschäft zu. Als Schauspieler und Produzent zählt er heute zu den wichtigsten Größen Hollywoods und wurde bereits mehrfach für den Golden Globe und den Oscar nominiert. Zuletzt war er in der Science-Fiction-Saga „Transformers 4 – Ära des Untergangs“ zu sehen.

Donnie Wahlberg (Foto oben mit Bruder Paul):
Im Alter von 14 Jahren wurde Donnie Ende der 1980er Jahre als Mitglied der Band „New Kids On The Block“ zum gefeierten Teenie-Star. In den letzten Jahren arbeitete er als Produzent und Schauspieler für verschiedene TV- und Filmprojekte. Im Sommer 2008 organisierte er die Wiedervereinigung der „New Kids On The Block“ und tourte durch Nordamerika und Europa

Paul Wahlberg:
Paul ist der Fünfte der neun Wahlberg-Geschwister und der Einzige, der die High-School beendet hat. In seiner Jugend half er seiner Mutter die wilden Brüder Donnie und Mark großzuziehen. Er arbeitete schon früh in diversen Restaurants und leitet heute den Familienbetrieb „Wahlburgers“.

Alma Wahlberg:
Alma ist das Oberhaupt der Familie. Die alleinerziehende Mutter zog ihre neun Kinder mit viel Liebe und harter Arbeit in Dorchester auf. Heute empfängt sie die Gäste im Familienrestaurant „Alma Nove“.

Fotos: A&E