Freitag, 19. September 2014, 13:26 Uhr

Til Schweiger startet Dreh zu "Tatort"-Doppelfolge

‘Tatort’-Kommissar Til Schweiger hat ein Action-Spektakel im Doppelpack gestartet. Die Dreharbeiten zur Doppelfolge mit dem 50-Jährigen als Hamburger Hauptkommissar Nick Tschiller laufen seit Freitag in der Hansestadt, wie der zuständige Sender NDR heute mitteilte.

Noch bis zum 30. November dreht Regisseur Christian Alvart an 48 Drehtagen zwei neue Folgen des spannenden Action-Spektakels rund um den Hamburger LKA Hauptkommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) und seinen Kollegen Yalcin Gümer (Fahri Yardim).

Vor dem Hintergrund der Ereignisse der ersten beiden Folgen “Willkommen in Hamburg” und “Kopfgeld” wird die Geschichte von Nick Tschiller im Kampf gegen Clanchef Firat Astan fortgeführt. Autor Christoph Darnstädt gehört wie Regisseur Christian Alvart und Szenenbildner Thomas Freudenthal seit Beginn zu dem Team, das für den unterhaltsamen ‘Tatort’ mit dem Duo verantwortlich ist. Auch Kameramann Jakub Bejnarowicz ist wieder dabei. Das Erste wird die Doppelfolge ‘Schwarzer Ritter’ (AT) und ‘Fegefeuer’ (AT) im kommenden Jahr an zwei aufeinander folgenden Sonntagen zeigen.

Schweiger hatte zunächst für vier Folgen unterschrieben. Inzwischen habe er seinen Vertrag für weitere vier Folgen verlängert, sagt er vor kurzem.

Mehr zum Thema: Til Schweiger spielt in deutsch-russischer Komödie

Und darum soll es in dem Spektakel gehen: Ein Jahr ist vergangen, seitdem das LKA-Team um Nick Tschiller (Til Schweiger) und Yalcin Gümer (Fahri Yardim) dem organisierten Verbrechen in Hamburg einen herben Schlag verpasst hat. Nick hat sich geändert: verlässlicher Partner für Yalcin, fürsorglicher Familienvater für seine geliebte Tochter Lenny (Luna Schweiger) und seine Ex-Frau Isabella (Stefanie Stappenbeck). Doch angeblich soll der inhaftierte Clanchef Firat Astan (Erdal Yildiz) aus dem Gefängnis heraus einen Coup planen, der die Hansestadt Hamburg in ihren Grundfesten erschüttern wird. Deswegen will Hamburgs neuer Innensenator Revenbrook (Arnd Klawitter) Astan in ein Gefängnis nach Bayern verlegen lassen und den gefürchteten Gangster so endgültig kaltstellen.

Mit der Ruhe ist es schlagartig vorbei, als Nick und Isabella ihre pubertierende Tochter Lenny aus der Wohnung ihres Freundes holen wollen. Die beiden erwartet ein Schreckensszenario: Der Freund tot auf dem Bett, Lenny völlig verschreckt in einer Zimmerecke. Das ist alles, was Nick sieht, bevor er ausgeknockt wird. Als er in der Wohnung erwacht, sind Tochter und Frau verschwunden. Ein Anruf bestätigt Tschillers schlimmste Befürchtungen: Ein russischer Hilfstrupp von Firat Astan hat die beiden Frauen in seiner Gewalt. Für Nick beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit: durch ein Fegefeuer der Gefühle, im Kampf für Hamburg, im Kampf gegen Firat Astan, im Kampf für seine Familie – und im Kampf gegen sich selbst … (KT/dpa)

Foto: WENN.com