Samstag, 20. September 2014, 10:23 Uhr

Sarah Engels und Pietro Lombardi: "Unser Haus ist endlich fertig"

Schon seit über einem Jahr bauen Sarah Engels und Pietro Lombard an ihrem ersten eigenen Haus. In früheren Interviews erklärten sie gegenüber klatsch-tratsch.de, dass sich der Bau immer wieder verzögert hatte, da es Komplikationen gab. Doch nun scheint es endlich soweit zu sein.

„Unser Haus ist endlich fertig. Das hat auch ganz schön lange gedauert“, berichtet Sarah. Passend zum Hausbau wird es – wie berichtet – auch eine Doku-Sendung geben, die das Pärchen beim Bau begleitet hat. Denn schließlich kann es auch mal chaotisch werden, wenn Pietro selbst Hand anlegt. Wann die TV-Show ins Fernsehen kommt, erzählten die beiden beim Kindertag in Berlin: „Eine Sache muss noch abgedreht werden, dann ist auch die Doku im Kasten. Also die Vorschau zur Doku lief schon im TV, aber wann die genau kommt, können wir nicht sagen. Wir denken mal im Oktober.“

Mit 21 und 22 Jahren sind Sarah und Pietro natürlich noch sehr jung, nicht jeder in deren Alter kann sein erstes eigenes Haus vorweisen. Ganz besonders stolz ist Pietro übrigens auf seinen Teich im Garten, dort züchtet er liebevoll auch Fische, die er auch immer fleißig füttert.

Mehr zum Thema Pietro Lombardi und Sarah Engels: Der Sohn soll Mustafa heißen

„Falls ihr wissen wollt, wie es meinen Fischen geht, denen geht es gut“, erzählt Pietro und fügt hinzu: „Jeden Morgen bekommen sie ihre Futter von mir. Ich füttere die natürlich selbst.“ Doch plötzlich fällt ihm ein: „Oh, oh, heute Morgen haben ich es vergessen. Falls sie morgen oben schwimmen, dann muss ich mir halt neue kaufen.“

Pietro kann froh sein, seine Sarah an seiner Seite zu haben. Denn er gibt zu: „Ich sitze eigentlich nur immer zu Hause rum und Sarah erinnert mich dann immer: ‘Morgen fliegen wir nach Berlin’ oder ‘Morgen haben wir diesen oder diesen Termin’.“ Und Sarah ergänzt: „Ich regle das meiste Organisatorische.“ Doch Pietro lenkt sofort ein: „Trotzdem habe ich zu Hause die Hosen an. Aber eben gemütlich. Ich lebe ja auch nur einmal.“ (TT)