Mittwoch, 24. September 2014, 16:25 Uhr

Richard Lugner sagt "Nein" zur Adoption von Klein-Leonie

Bauunternehmer Richard Lugner wil die Tochter von Cathy ‘Spatzi‘ Schmitz nicht adoptieren. Am 13. September heiratete der 81-Jährige zum fünften Mal und gab damit der 26-Jährigen das Versprechen, sie zu lieben und zu ehren, bis das der Tod sie scheide.

Sich aber auch um das Kind der gelernten Krankenschwester zu kümmern, davon war offenbar nie die Rede. Zwar scheint das Verhältnis zwischen der Sechsjährigen und ihrem Stiefvater ganz gut, die Kleine aber auch gesetzlich in den Familienstammbaum aufzunehmen, kommt für den Österreicher nicht infrage. Über seine Entscheidung gegen die Adoption des Mädchens erklärte der Millionär gegenüber der Zeitschrift ‘Bunte‘: “Ich habe schon vier Kinder. Als Ehefrau ist Cathy eine der fünf Erbberechtigten. Ich kann nicht gegenüber meinen anderen Kindern das Gewicht auf Cathy und ihre Tochter legen. So eine Sonderstellung möchte ich nicht machen. Schließlich möchte ich den Familienfrieden nicht gefährden, der ist mir auch was wert.”

Mehr zum Thema “Spatzi” (24) und “Schatzi” (81) vereint: Trauung im Schloss

Zumindest ist aber die Mutter der kleinen Leonie durch die Heirat abgesichert. Kürzlich gestand Lugner gegenüber der ‘Bild‘-Zeitung: “Wenn ich sterbe, bekommt sie die Villa.” Und auch ein Teil seines geschätzten Vermögens von 140 Millionen Euro soll Schmitz bekommen. (Bang)

Foto: WENN.com