Montag, 29. September 2014, 17:21 Uhr

"Die Simpsons": Zum Tode von Rabbi Hyman Krustofski

Die ‘Simpsons’-Macher haben nun tatsächlich eine der gelben Figuren in der Serie sterben lassen. Fans hatten zunächst lange gerätselt, wen es denn treffen könnte – nun berichten US-Medien, dass Rabbi Hyman Krustofski mit seinem Tod aus der Serie ausscheiden werde.

Man habe eine gute, emotionale Geschichte erzählen wollen, so Produzent Al Jean gegenüber dem US-Portal ‘The Hollywood Reporter’. Besonders spannend sei, dass Krusty und Homer Simpson kurz zuvor beide dem Tod sehr nahe seien. Davon würde Jean aber nichts halten: “Ich würde meinen Job innerhalb von zwei Sekunden verlieren, wenn ich Homer sterben lassen würde”, sagte er.

Mehr zum Thema: Eisbecher-Dusche für Homer Simpson

Hyman Krustofski ist der Rabbi der jüdischen Gemeinde Springfields und der Vater des kettenrauchenden Krusty, dem Clown. Der heißt mit bürgerlichem Namen Herschel Krustofski. Wie dem auch sei: Krustys Vater starb in seinem Bürostuhl – mitten in einem Gespräch mit seinem depressiven Sohn.

Die Simpsons laufen in Deutschland im Vorabendprogrammn von ProSieben. (dpa/KT)

Fotos: WENN.com/FOX