Montag, 29. September 2014, 13:40 Uhr

"Who Am I“ mit Elyas M'Barek an der Spitze der Kino-Charts

Am Wochenende kehrte der Sommer noch einmal zurück. „Who Am I – Kein System ist sicher“ mit Elyas M’Barek und Tom Schilling schaffte am Startwochenende auf Anhieb den Sprung auf Platz eins der Charts und ist nach Angaben von ‘Blickpunkt:Film’, der erste deutsche Thriller seit den Achtzigerjahren, dem dies gelang. Der spannende Film lockte trotz größtenteils schönstem Spätsommerwetter inklusive Previews fast 200.000 Besucher in die deutschen Kinos.

Cameron Diaz und Jason Segel rutschen mit ihrem „Sex Tape“ an die zweite Stelle. 160.000 Zuschauer ließen sich die Stellungen der beiden nicht entgehen. „Monsieur Claude und seine Töchter“, mittlerweile seit zehn Wochen platziert, entwickelt sich zum Kassenschlager. Dank 102.000 gelösten Tickets bleiben der Franzose und seine vier Töchter auf der Drei.

Nach „7 Zwerge – Männer allein in Wald“ und „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“, die jeweils 1,57 Millionen bzw. 956.000 Menschen am Startwochenende anlockten, zeigt Otto Waalkes seinen dritten Streich. „Der 7bte Zwerg“ bringt die amüsanten Märchenhelden in animierter Form auf die Leinwand und heimst dafür Rang sechs sein. 55.000 Filmfreunde sahen das neue Abenteuer der Zwerge.

Mehr zum Thema “Monsieur Claude und seine Töchter”: Göttlich, diese Rassisten!

Die Zahl sieben spielt auch auf Platz elf eine große Rolle. In „Sieben verdammt lange Tage“ versammelt sich eine Familie zur jüdischen Totenwache Schiva. In der einen Woche kochen alte Konflikte, anhaltende Streitereien und lange besiegte Emotionen wieder hoch. Ob ein Happy End ansteht, erfuhren 24.000 Kinogänger.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Verbandes der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino.

Fotos: SonyPictures