Mittwoch, 01. Oktober 2014, 19:57 Uhr

Amanda Bynes wurde von Modeschule geworfen

Die negativen Schlagzeilen über das ehemalige Teenie-Idol Amanda Bynes (28) reißen nicht ab. Die Schauspielerin soll jetzt aus ihrer Modeschule in Irvine, Kalifornien rausgeschmissen worden sein. Wie ‘TMZ’ berichtet, tauchte sie häufig in bekifftem Zustand auf und bat ihre Mitschüler, gegen Geld ihre Hausaufgaben zu machen.

Klassenkollegen der ‘Fashion Institute of Design and Merchandising’ sagten jetzt gegenüber dem US-Klatsch-Portal, dass sie schon seit längerer Zeit vermuteten, dass bei der Schauspielerin etwas nicht in Ordnung sei. Die Mitstudentin Rachel Loritz erzählt ‘TMZ’: “Amanda hat die Kurse oft sausen lassen…aber selbst wenn sie kam, war sie ganz klar bekifft und nicht gut darin, es zu verbergen…fast immer trug sie eine Sonnenbrille und lachte laut an ganz unpassenden Stellen [der Vorlesung].” Außerdem soll es oft mit ihren Kommilitonen heftige Streits gegeben haben. Loritz sagt weiter: “Amanda hat Mitstudenten dafür bezahlt, ihre Hausaufgaben zu machen…und manche haben sich darauf eingelassen.” Skandalnudel Amanda Bynes selbst hätte das Angebot abgelehnt. ‘TMZ’ meldet auch, dass Bynes bei einem Test geschummelt habe, dabei erwischt worden wäre und darauf angesprochen, einen Anfall bekommen hätte. Die Schauspielerin sei nach diesen ganzen peinlichen Vorfällen bereits letzten Monat aus dem Institut rausgeworfen worden.

Erst gestern hat das News-Portal – wie berichtet – öffentlich gemacht, dass Bynes am Sonntag unter Drogen Auto gefahren sei und daraufhin für kurze Zeit von der Polizei festgehalten wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Skandalnudel ihre Sucht bald wieder in den Griff kriegt…(CS)

Foto: WENN.com