Mittwoch, 01. Oktober 2014, 8:37 Uhr

GZSZ: Neuzugang Eric Stehfest kommt als DJ

Schauspieler Eric Stehfest (25) wechselt ins Ensemble von Deutschlands erfolgreichster Vorabendserie ‘Gute Zeiten – schlechte Zeiten’.  Er übernimmt die neue Rolle des “Chris Lehmann”, DJ im Mauerwerk und erklärter Gegner von Jo Gerner – besonders wegen der auch durch ihn vorangetriebenen Gentrifizierung. Erstmals auf dem Bildschirm zu sehen ist Stehfest in Folge 5.640 am 9. Dezember 2014.

Eric Stehfest hat erst im August sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy” beendet – mit dem akademischen Grad eines “Masters of Arts”. “Fast zeitgleich rief mich meine Agentin an und meinte, sie hätte ein Casting für mich”, berichtet der Schauspieler. Offenbar war seine Vorstellung vor den Casting-Experten der Produktion erfolgreich.

Wenig später kam schon die Zusage. Die Freude darüber – nicht ganz ungefährlich. Stehfest saß mit einer Freundin auf der Terrasse eines Cafés, als der entscheidende Anruf kam. “Ich hörte nur ‘Du’ und ‘Rolle’, stand auf und legte mich auf die Straße. Ein Glück, dass kein Auto kam.” Die weiteren Worte seiner Agentin verstand er kaum. “Erst ein paar Stunden später habe ich wirklich realisiert, was passiert ist.”

Mehr zum Thema: Jascha Rust über die neue Serie, Leipzig und Hollywood

Chris Lehmann ist der Cousin von Nele Lehmann (gespielt von Ramona Dempsey), der schon bald zum Stamm-DJ im Mauerwerk wird. Aufgewachsen in Prenzlauer Berg und waschechter Ossi, obwohl er von der DDR nicht mehr viel mitbekommen hat. Von einer Ausnahme abgesehen – sein Opa wurde enteignet, beging in der Folge dessen verzweifelt Selbstmord. Dieses tragische Schicksal nahm Chris schwer mit, er versuchte sich mit einem Job als DJ und dem Reisen um die Welt abzulenken. Nun ist er wieder in Berlin, wohnt in einem Bauwagen auf einem besetzten Platz an der Spree im Herzen der Hauptstadt.

Auch im wahren Leben ist Stehfest ehrgeizig. Während seines Schauspielstudiums war er am renommierten Maxim Gorki Theater in Berlin, sammelte außerdem TV-Erfahrung in der RTL-Serie “Unter uns” (in der Rolle des Yannick). Und auch in den Werbepausen war er zu sehen – in einem Werbespot für Chips. “Ich möchte gern in allen Bereichen meine Erfahrungen sammeln. Um irgendwann wirklich zu wissen, was ich will.”

Dazu zählt auch, dass Eric Stehfest gemeinsam mit einem Kölner Autoren Drehbücher schreibt, eine eigene Produktionsfirma gründen will sowie mehrere Kurz- und Spielfilmprojekte plant. Damit allein scheint der Berliner offenbar immer noch nicht ausgelastet: “Meine größte Leidenschaft ist das Tanzen”, sagt er. Auf nur eine Stilrichtung beim Tanzen will Stehfest sich jedoch nicht festlegen: “Ich bewege mich so, wie ich es fühle und der Song es vorgibt – unabhängig von irgendeinem Tanzstil.” Sich selbst schätzt das junge Talent als sehr wissbegierig ein. “Sobald ich was höre, das mir fremd erscheint, frage ich sofort nach!”

Mehr zum Thema Rául Richter bei GZSZ: So sieht also sein Ende aus – erste Bilder

Stehfest verriet in einem ersten Interview auch einiges über seine Freizeit und Hobbies: “Als erstes würde ich gern für das Wort „Hobby“, Interessen einsetzen. Ich interessiere mich sehr für das Schreiben von Drehbüchern. Zurzeit lerne ich sehr viel über diesen Bereich – dank der Hilfe von Tom Maier, einem Autoren aus Köln. In den letzten drei Jahren hat sich eine Art Team gebildet. Mit diesem Team plane ich Kurzfilmprojekte und in Zukunft auch größere Filmideen. Meine größte Leidenschaft aber ist das Tanzen. Rhythmus spielt eine ganz wichtige, wenn nicht sogar DIE wichtigste Rolle in meinem Leben. Seit ich ein kleiner Knirps war, gab mir die Musik den Raum, um emotional Platz zu schaffen. Mit der Zeit schaute ich mir hier und da verschiedene Tanzrichtungen an, kam aber immer wieder an den Punkt, dass eine Bewegung ganz von allein entsteht, lässt man nur los. Also bewege ich mich passend zu dem, was mir der Song liefert.”

Und so taucht Eric Stehfests Rolle das erste Mal bei GZSZ auf: Als Lilly ihr Handy gestohlen wird, nimmt sie gedankenlos die Verfolgung des Diebes auf. Erst als sie von dem Dieb und seinem Kumpel mit einem Messer bedroht wird, schwant ihr, in welche Gefahr sie sich manövriert hat. Zu ihrer Überraschung kommt ihr aber ein Unbekannter zu Hilfe. Als Lilly endlich die Gelegenheit hat, sich ihren Retter genau anzusehen, ist sie durchaus angetan. Und da er sich bei der Rettung verletzt, aber keine Krankenversicherung hat, erklärt sie sich bereit, ihn heimlich im Krankenhaus selbst zu verarzten…

Fotos: RTL/Rolf Baumgartner