Donnerstag, 02. Oktober 2014, 12:05 Uhr

Christian Ulmen kommt als Frauenversteher in "Macho Man"

Über ein Jahr lang auf der Spiegel-Bestsellerliste, setzt sich die Erfolgsgeschichte ‘Macho Man’ von Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob im Herbst 2015 im Kino fort. Unter der Regie von Christof Wahl wird der Bestseller mit Christian Ulmen und die bildschöne Aylin Tezel („Coming In“, „Almanya – Willkommen in Deutschland“) in den Hauptrollen verfilmt. Im Herbst 2015 soll der Film in die Kinos kommen.

Gitta Schweighöfer („Irre sind männlich“) und Peter Prager („Jesus liebt mich“) spielen Daniels Eltern. Aylins Eltern werden von Vedat Erincin („Almanya – Willkommen in Deutschland“) und Lilay Huser („Almanya – Willkommen in Deutschland“) und Aylins Bruder Cem von Dar Salim („Game of Thrones“) gespielt. In weiteren Rollen sind Axel Stein („Nicht mein Tag“), Samuel Finzi („Kokowääh“), Inez Bjørg David („Männerherzen“), Vladimir Burlakov („Ausgerechnet Sibirien“) und Nora Tschirner („Zweiohrküken“) zu sehen. Die Culture-Clash-Komödie inszeniert Christof Wahl („Keinohrhasen”) nach dem Bestseller von Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob.

Mehr zum Thema: Die Ulmens können bei Zombiefilmen gut entspannen

Und darum geht’s: Von 68ern erzogen, lebt Daniel Hagenberger (Christian Ulmen) dreißig Jahre als toleranter Frauenversteher. Jetzt ist er mit einer Türkin zusammen. Aber wie überlebt ein Frauenversteher in einer Welt voller Machos?

Daniel weiß genau was Frauen wollen: ein selbstbewusstes, männliches Auftreten und gestählte Muskeln. All das, womit er leider nicht dienen kann. Und dennoch gelingt es ihm das Herz der Türkin Aylin Denizoglu (Aylin Tezel) zu gewinnen – und ja, sie ist ein Volltreffer!

Bei der ersten Begegnung mit Aylins Großfamilie wird Daniel allerdings schnell von seiner Wolke Sieben wieder zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Gänzlich ungeschickt und wenig erfolgreich sind seine Versuche, Aylins Eltern (Vedat Erincin und Lilay Huser) und ihren Bruder Cem (Dar Salim) zu beeindrucken.

Um in einer Welt voller Machos zu überleben, glaubt Daniel den Ausweg zu kennen: Ein Crashkurs in türkischer Männer-Kultur von Cem höchstpersönlich. Mit seiner aufpolierten Männlichkeit punktet Daniel zwar bei Aylins Familie, aber nicht bei seiner Angebeteten. Eine kurze Zeit gelingt ihm der Spagat zwischen selbstbewusstem Macho und respektvollem Partner, bis er den entscheidenden Schritt zu weit geht…

Das Set-Foto unten zeigt Christian Ulmen als „Daniel“, Christof Wahl (Regie und Kamera), Aylin Tezel als „Aylin“ und Dar Salim als „Cem“.

Foto: WENN.com., Bavaria Pictures|ConradFilm|Bernd Spauke