Freitag, 03. Oktober 2014, 15:50 Uhr

Gomez-Bieber-Jenner: Das bizarre Liebesdreieck

Zuerst Versöhnung mit On/Off-Freundin Selena Gomez auf der karibischen Insel St. Martin, dann ein Dinner-Date mit Model-Flirt Kendall Jenner im Pariser ‘Ferdi’-Restaurant. Zwischen dem Liebesurlaub Ende September und dem ‘Rendez-Vouz’ während der ‘Paris Fashion Week’, leidet die Beziehung von Justin Bieber und Selena Gomez aufs Neue an den unerklärlichen Possen des Sängers.

Was vor knapp einer Woche noch als großes Liebes-Comeback angepriesen schien, scheint jetzt wieder an Justins “frivolem” Verhalten zugrunde zu gehen: ‘Hollywood Life’ zufolge (eine Website, deren Geschichten man nicht zu ernst nehmen muß) soll Gomez (22) dem skandalgebeutelten Sänger nicht mehr auf Instagram folgen. Grund: Das Date zwischen Bieber (20) und Model Kendall Jenner (18) im Pariser Restaurant ‘Ferdi’ am vergangenen Dienstag (30. September). Das Internet-Portal berichtet nun, der junge Kanadier habe Kim Kardashians Halbschwester wie eine Königin behandelt und angeblich auch noch in einem Rolls Rocye durch Paris zum Nobel-Hotel chauffiert. Selena gebe sich Mühe, hinsichtlich dieser romantischen und respektlosen Eskapade, “nicht so doll eifersüchtig” zu sein. Hach, Gottchen!

Anfang des Jahres waren die ehemalige Disney-Darstellerin und Kendall aus dem Kardashian-Clan jedenfalls noch eng miteinander befreundet. Während des “Coachella Valley Music And Arts Festivals’ in Indio/ Kalifornien im April, entdeckte Gomez jedoch angeblich “schockierende Nachrichten” und Fotos von Kylie Jenner (16) auf Justins Handy. “Selena ist ausgeflippt und es gab einen großen Streit zwischen den Mädchen”, heißt es bei ‘RadarOnline’. Seitdem gehen die Mädels besser getrennte Wege.

Dabei schien es für On/Off-Pärchen Bieber-Gomez wirklich eine Zukunft zu geben. “Trotz Justins Flirts mit anderen Mädchen, fühlt Selena immer noch, dass Justin ihr ein besserer Freund ist, als fast alle anderen Menschen, die sie kennt”, erzählt ein angeblicher Bekannter der Beiden ‘Hollywood Life’, “Justin gibt ihr das Gefühl, wirklich wichtig zu sein.”

Jetzt hat Selena Gomez die Nase wieder einmal voll. Das merkten wohl auch ihre 23,4 Millionen Twitter-Fans, als sie am 1. Oktober tweetete: “Manchmal denken wir, wir sind nicht gut genug. Aber dann erkenne ich, dass ich immer noch Gott habe, wenn ich denke, ich bin allein.” Richtig so, Mädel! (PR)

Fotos: WENN.com