Freitag, 03. Oktober 2014, 20:42 Uhr

Jan Rouven ist der neue deutsche Superstar in Las Vegas

Jan Rouven legt eine Bilderbuch-Karriere hin, wie es sie seit Siegfried & Roy nicht mehr gegeben hat. Spätestens seit der TV-Mystery-Show ‘The next Uri Geller – Unglaubliche Phänomene Live’ 2008 dürfte Jan den meisten bekannt sein. Schon mit 16 Jahren träumte der Rheinländer von monumentalen Shows, 15 Jahre später zählt er heute zu den meistgefragten Illusionisten der Welt.

Jetzt stand in Las Vegas der Umzug ins große ‘Tropicana Resort & Casino’ an. Ein Grund, nachzuhaken bei Jan Rouven, was da bei ihm so abgeht in der größten Entertainmentmetropole der Welt.

Jan, der Umzug ins Tropicana-Casino ist ein weiterer Meilenstein auf ihrem Weg nach oben in Las Vegas. Wie kam es dazu?
Eigentlich wie in einem Hollywood Movie. Der Besitzer des Tropicana hatte sich Karten für meine Show gekauft ohne dass wir davon wussten. Am nächsten Tag kam der Anruf mit der Bitte um ein Meeting….

David Copperfield und Chriss Angel spielen ganz in ihrer Nähe? Ist das nicht furchtbar? Sieht man sich als Konkurrenten?
Ich finde dass überhaupt nicht furchtbar! Es ist doch eine tolle Situation mit einer Zauberlegende wie Copperfield zu konkurrieren. Er spielt gleich nebenan. Das hätte ich mir nie träumen lassen!

Hat Copperfield ihre Show schon gesehen, oder schickt man sich gegenseitig Spione?
Copperfield selber habe ich noch nicht gesehen – aber wer weiss, vielleicht hatte er sich ja einen Bart angeklebt und war inkognito da…

Ist der Zwist mit Chriss Angel wegen des Klaus ihres „Todesbettes“ beigelegt – und was war da eigentlich passiert?
Eines meiner “Signature Pieces” ist das “Bett des Todes”. Wir haben diese Illusion vor einigen Jahren für die deutsche ProSieben- TV Sendung “The next Uri Geller” entwickelt. Es war somit einzigartig. Nun hat unser lieber Kollege diese Illusion für sein eigenes Fernsehspecial übernommen – ohne uns jemals zu fragen. Nicht sonderlich kollegial. Seine Version sieht etwas anders aus, aber die Grundidee ist unsere. Er behauptet, er hätte die Idee aus einem Film. Dann frage ich mich warum er vorher mehrmals in meiner Show war. Wir haben beschlossen, das Ganze zu vergessen, wir haben einfach besseres zu tun als uns vor Gericht zu streiten. Freunde werden wir wohl keine mehr, aber damit können wir wohl beide gut leben.

Seit zwei Jahren spielen Sie sechsmal die Woche eine feste Show auf dem berühmten Strip. Was ist in Las Vegas anders als bei ihren Auftritten in Deutschland?
Die Sonne scheint jeden Tag, die Palmen wiegen sich im Wind und ich brauche nicht von einer zur anderen Buehne zu tingeln. Die Leute kommen zu mir. Einfach super. Ausserdem kann man auf einer festen Bühne mit dem gleichen Team natürlich wesentlich entspannter arbeiten und spektakulärere Illusionen präsentieren.

Kann man als Illusionist eigentlich das Fahrrad nochmal neu erfinden? Was ist anders in ihrer Show im Gegensatz zu ihren berühmten Kollegen?
Ich mache Sachen, die ein Copperfield nicht mehr vorführen kann. Er ist ja auch nicht mehr der Jüngste… Also: Meine Acts sind körperlicher, gefährlicher. Ausserdem lieben die Amerikaner meinen Charme und mein englisch, dass nicht so 100 Prozent perfekt ist.

Sie könnten mit ihrem Engagement ja in die Fusstapfen von Siegfried & Roy treten, schließlich sind sie der erste Deutsche nach den beiden, der es dort geschafft hat. Was haben die Ihnen gesagt und wie lange wollen Sie in Las Vegas bleiben?
Siegfried freut sich sehr für mich. Er ist richtig stolz und gibt mir sogar Ratschlage. Für eine Illusion aus seinem Repertoire, die er mir überlassen hat, hat er mir sogar einen Gag empfohlen. Dieses “Tribute” führe ich jeden Abend vor und die Leute lieben es. Wenn die Zuschauer mich weiter so lieben, sehe ich keinen Grund von hier weg zu gehen.

Was ist für einen Magier heute wichtiger: Kostenspielige Tricks und Stunts oder Ausstrahlung? Zauberer sind ja heute auch so eine Art Popstars.
Man sagt, ich hätte eine liebenswerte und charming Ausstrahlung. Ich liebe es, nach der Show Autogramme zu geben. Wenn mein Manager mich nicht stoppen wuerde, wuede es wahrscheinlich stundenlang so gehen. Grosse, spektakuläre Illusionen sind in Las Vegas natürlich auch wichtig. Ich würde sagen 60 Prozent Ausstrahlung, 40 Prozent  grosse Show.

Wie sehr hat das Internet und -Fernsehen und all die SFX-Tricks in Fantasy- oder Action-Kinofilmen die klassische Zauberei verändert? Erwarten die Leute heute nicht wirklich echt Übernatürliches, bzw. Bühnen-Spielereien mit ipad und großen Bildschirmen, aus denen im besten Falle Leute gesprungen kommen?
Gibt es alles schon. Am Ende lassen sich die Leute aber von den gleichen Wundern begeistern wie früher. Es wird nur anders und moderner verpackt.

Werden Sie wieder in Deutschland touren?
Im Moment konzentriere ich mich auf Las Vegas. Ist ja auch ne geile Nummer hier… Aber man soll nie nie sagen…

Wie entsteht eigentlich so ein Zaubertrick bzw. was ist zuerst da: Die eigentliche Idee oder lässt man sich von „technischen“ Neuerungen zB. in Filmen inspirieren? In „Inception“ konnten ja ganze Straßenzüge verbogen werden…
Die Inspirationen kommen von ueberall. Natürlich Filme. Manchmal gibt es eine fantastische Idee, manchmal nur eine Musik die einen inspiriert.

Was kostet so eine Show eigentlich und wieviele Mitarbeiter haben Sie?
Die neue Show wird teuer. Neue Requisiten, Kostüme, Sets usw. Da sind wir schnell bei einer siebenstelligen Summe. Wie die Amerikaner sagen: Eine Multi-Million-Dollar-Produktion! Wir haben ca. 25 Mitarbeiter.

Wie ist Ihre Bilanz nach drei Jahren Las Vegas?
Ein Erfolg, den ich mir nie haette träumen lassen. Wir sind hier schliesslich von Null gestartet. Jetzt ein Angebot im weltberühmten Tropicana aufzutreten, das ist schon was…!!!

Verraten Sie uns doch bitte, woran Sie derzeit arbeiten, bzw. welchen Traumtrick sie gerne realisieren wollen.
Wir arbeiten im Moment an einer voellig neuen Eröffnungsillusion, wo ich in vier Metern Höhe mitten in der Luft auf einer durchsichtigen Glasplatte erscheine. Hat es so noch nie gegeben…..

Sie sind ja für das Metier noch richtig jung. Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?
Ich bin froh wenn ich gesund bleibe und weiterhin hier in Vegas Erfolg habe. Vielleicht baut mir ja jemand mein eigenes Jan Rouven Hotel mit einem für mich speziell konzipierten Theater für meine Show ‘Illusions’. Träumen darf man ja …

TV-TIPP: Jan Rouven ist am 19. Oktober 2014 um 19.30 Uhr im ZDF zu sehen. TERRA X Ein Film ueber Harry Houdini – Jan stellt die gefährlichen Houdini-Stunts in Las Vegas nach!

Fotos: FAME LLC