Freitag, 03. Oktober 2014, 9:39 Uhr

Jordin Sparks: Drittes Studioalbum kommt - Trennung wegen Frust?

Anstatt sich nach der Trennung von Langzeitfreund Jason Derulo im Kummer zu vergraben, arbeitet US-Popstar Jordin Sparks weiter fleißig an ihrem dritten Album, das noch Ende dieses Jahres veröffentlicht werden soll.

Im Gespräch mit der Celebrity-Webseite ‘HollywoodLife.com’ erzählte sie, dass sie schon seit Monaten an der Platte bastelt und sie dabei auch tatkräftige Unterstützung von Rapperin Nicki Minaj und Rapper Big Sean erhielt. Inspiration für ihre neuen Songs bekam sie aber nicht nur von ihrer gescheiterten Beziehung zum ‘Wiggle Wiggle’-Sänger, sondern auch aus ganz anderen Bereichen: “Meine Ideenquelle war definitiv all dieses Zeug, das ich mit meinem Label durchmachen musste, außerdem mein Privatleben und dass ich persönlich gewachsen bin, als ich jemanden in der Familie verloren habe. Einfach große Meilensteine, die passiert sind.”

Für die ‘No Air’-Interpretin ist das neue Album zudem eine Art Therapie, die die frischgebackene Single-Frau zurzeit wohl gut gebrauchen kann. Sie erklärte weiter: “Für Musiker ist das Schreiben eine Form von Therapie und eine Möglichkeit, sich dadurch auszudrücken. Diese Lieder… ich fühle mich wirklich mit ihnen verbunden.” Obwohl ihre Beziehung mit ihrem Ex-Freund in die Brüche ging, könnte die 24-Jährige im Moment nicht zufriedener sein. “Mein Leben, ich bin so gesegnet. Ich darf in meinem Job singen, meine Familie ist gesund, jeder ist glücklich”, so Sparks.

‘Talk Dirty’-Star Jason Derulo gab am Montag (29. September) in der Radioshow von Ryan Seacrest zum Besten, dass ein Grund für das Beziehungsaus der auf ihm lastende Druck für den nächsten Schritt [Hochzeit] war. Auch Sparks ständige Frustrationen sollen die Partnerschaft auf eine Probe gestellt haben, die diesen nicht standhalten konnte. Die Gewinnerin der sechsten Staffel von ‘American Idol’ – der amerikanischen Version von ‘Deutschland sucht den Superstar’ – zeigte sich von den Äußerungen ihres Ex-Freundes aber relativ unbeeindruckt und war nicht bereit, darauf in irgendeiner Weise zu reagieren. Gegenüber ‘TMZ’ erklärte die Brünette, dass sie sich richtig gut fühle und antwortete lächelnd auf die Frage, ob es ein zeitliches Limit geben würde, ab dem sie wieder von der männlichen Bevölkerung angesprochen werden dürfe: “Nein, gibt es da etwa eine Regel?” Die große Trauerphase nach dem Aus mit Derulo scheint also schon überstanden zu sein.

Foto: WENN.com