Freitag, 03. Oktober 2014, 18:36 Uhr

Ulrike Folkerts 25 Jahre beim "Tatort": Ohne Sport bin ich ungenießbar

‘Tatort-Kommissarin’ Ulrike Folkerts (53) ist die dienstälteste Kommissarin beim legendären ARD-Tatort. Jetzt hat in einem Interview verraten, dass Sport für sie als Ausgleich ungemein wichtig ist. Ansonsten könne sie ganz schnell ungenießbar werden.

Im Gespräch mit der Zeitschrift ‘Meins’ sagt sie: “Laufen und Schwimmen ist für mich ein gutes Ventil. Ich brauche das Auspowern auch, sonst bin ich leicht unausgegoren. Leicht genervt… Das kriegen dann andere ab. Meine Freundin sagt dann nur: ,Ich glaube, du solltest jetzt mal laufen gehen!” Laufen in der Natur ist dabei für sie ein ganz besonderes Erlebnis: “Ich liebe es, bei Nieselregen ganz allein durch die Natur zu rennen. Diese Feuchtigkeit auf der Haut! Wärme von innen und Kühle von außen. Das ist ein total sinnliches Erlebnis, und ich kann die Gedanken kommen und gehen lassen.”

Mehr zum Thema: Ulrike Folkerts kritisiert “Pseudowichtigkeit” von Krimis

Ihrer Ansicht nach geht sie aber oft zu verbissen an das sportliche Training heran. Deshalb möchte sie das in Zukunft auch gerne ändern: “Ich neige dazu, mich zu sehr zu verausgaben. Da muss ich mich doch bremsen. Ich heize los und habe einen hochroten Kopf, mein Herz pocht, und ich finde es wunderbar, an meine Grenzen zu kommen. Ich sehe aber auch die, die locker durch den Park federn, da geht’s mehr um den Swing – und nicht um den Fahrtwind. Das gefällt mir. Ich will auch immer verspielter werden!”

Die Schauspielerin feiert jetzt auch ihr 25jähriges ‘Tatort’-Jubiläum. Die Figur der Kommissarin “Lena Odenthal” machte sie berühmt und berüchtigt, auch weil sie am Anfang die einzige Frau in der legendären Krimireihe war. Das erzählte sie erst kürzlich in einem Interview mit der ‘Berliner Morgenpost’. Seit 25 Jahren wohnt sie nun auch schon in ihrer Traumstadt Berlin und engagiert sich schon seit Jahren für zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen. Sie ist unter anderem Botschafterin von ‘burundikids e.V.’, einer Organisation, die sich für Straßenkinder und ehemalige Kindersoldaten in Burundi einsetzt. 2006 haben sie und ihre Partnerin den Verein ‘kulturvoll e.V.’ ins Leben gerufen, der sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen hilft.

Der 60. Tatort ‘Blackout’ mit Folkerts feiert im Hinblick auf das 25. Jubiläum von Lena Odenthal am 9. Oktober um 20.15 Uhr im ‘Kino Babylon’ in Berlin seine Premiere und wird am 26. Oktober 2014 zum Jubiläum in der ARD ausgestrahlt. (CS)

Fotos: SWR/Krause-Burberg, SWR/Alexander Kluge,