Sonntag, 05. Oktober 2014, 13:22 Uhr

Megan Fox: Lustlos und abwesend in Erfurt und Berlin - Joop lästert

Megan Fox war gestern noch auf der Couch in Erfurt bei ‘Wetten, dass…?’ und heute vormittag im blauen Kleidchen auf dem Dach der Backfabrik in Berlin. Der Grund: die Promotion zu ihrem neuen Film ‘Teenage Mutant Ninja Turtles’. Auffällig: Ihre Distanz zu Gastgeber Markus Lanz.

Die jahrelang bei weitem überschätzte Schauspielerin zeigte in ihrer Körperhaltung vor allem ihre Ablehnung, war hauptsächlich ihrem Filmpartner Will Arnett zugewandt. Schlussendlich schob die 28-Jährige, die einzig mit ihrer Sexyness punkten kann, sogar noch ein Kissen zwischen sich, Komiker Ralf Schmitz sowie Markus Lanz. Fazit der ‘Frankfurter Rundschau’: “Ihre Körpersprache korrespondierte also perfekt mit dem Sehverhalten der meisten TV-Zuschauer, die den Südtiroler ja gleichfalls seit zwei Jahren beharrlich ignorieren.”

Mehr zum Thema: “Wetten, dass…?” mit neuem Quotentief – trotz Tokio Hotel und Kusswahn

Wolfgang Joop ätzte später in der Show, als Fox schon längst aus dem Saal verschwunden war: “Sie sieht aus wie die teure Schwester von Micaela Schäfer”. Und sie habe ausgesehen, als käme sie direkt von der Venus-Messe. Nicht sehr charmant von dem Potsdamer Designer. Dafür gab’s noch einen bissigen Kommentar von Lanz über Joop: “Siehst aus, wie das älteste Bandmitglied von Tokio Hotel.”

Übrigens wird Megan Fox heute um 18 Uhr bei einem Fanevent in den UFO Sound Studios in der Musikbrauerei Berlin erwartet.

Fotos: WENN.com/Patrick Hoffmann