Montag, 06. Oktober 2014, 11:12 Uhr

Droht Mariah Carey jetzt das Whitney-Houston-Desaster?

Mariah Carey hat für ihren Auftritt in Japan am Samstag (4. Oktober) kräftig einstecken müssen. Die Musikerin (‘Hero’) begann in Tokio ihre ‘Elusive Chanteuse World Tour’, doch der Startschuss ging nach hinten los – auf Twitter hagelte es ausgerechnet für die gesanglichen Qualitäten der 44-jährigen Soul-Diva von allen Seiten Kritik.

“Mariah Careys Gesangskarriere ist am Ende. Du bist eine Legende. Es ist Zeit, in den Ruhestand zu gehen. Sie kann nicht mehr singen. Was ist passiert?”, fragte einer ihrer Fans auf der Social-Media-Plattform. Zudem zeigt Videomaterial, das ‘TMZ.com’ vorliegt, wie die Sängerin mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. “Mariah kann nicht mehr singen. Man konnte es kaum ertragen, sich das anzuhören. Jetzt weiß ich, warum Mariah Carey nicht mehr live singt”, schrieb ein weiterer enttäuschter Fan nach dem Konzert. Schon Whitney Houston mußte bei ihrem letzten Comeback 2010, heftige Kritik wegen ihrer gesanglichen Qualität einstecken.

Mehr zum Thema: Sind Mariah Carey und Filmregisseur Brett Ratner ein Paar?

Ein Pressesprecher der zweifachen Mutter ließ gegenüber der Zeitung ‘Daily Mirror’ allerdings verlauten, dass es durchweg positive Kritiken für ihren Auftritt gab. Carey, die sich vor Kurzem von Ehemann Nick Cannon getrennt hat, soll sich derzeit mit Regisseur Brett Ratner treffen. (Bang)

Foto: WENN.com