Mittwoch, 08. Oktober 2014, 20:14 Uhr

Ist Rapper Drake zu soft für den Wu Tang Clan?

Dass Drake (28) so ein kleiner Softie ist, dürfte mittlerweile ja jeder wissen. Jetzt wurde die Softieness aber auf ein komplett neuen Level gehoben. Denn wenn man den Haudraufdegen vom legendären Wu-Tang-Clan glauben schenken darf, dann soll es wegen der Härtegrade beider Parteien eine Zusammenarbeit gescheitert.

Drake und Wu-Tang-Clan? Das ist eigentlich eine Combi, die man sich gar nicht vorstellen kann, aber die spannend sein könnte. So weit wird es jetzt aber wahrscheinlich nicht mehr kommen, wie Wu-Tang-Bruder Ghostface Killah (44) im Gespräch mit MTV verraten hat: “Ich schätze, wir kamen zu hart für ihn rüber; er wollte, dass wir über Weiber sprechen. Wir mussten aber wirklich schnell schreiben. Ungelogen, ich hatte vielleicht sechs Stunden Zeit, um das Ding zu schreiben. Zu dieser Zeit fühlte ich mich aber nicht sehr nach Frauen – ich fühlte mich stahlhart. Also schrieb ich ihm einen knallharten Text, aber er sprach über etwas komplett anderes, deshalb passt die Sache nicht wirklich. Ich mag Drake trotzdem. Letztendlich weiß er, wie man reimt.” Tja, war wohl nichts.

Mehr zum Thema Drake: Scheiterte deshalb die Beziehung zu Rihanna?

Neue Musik vom Wu Tang Clan – dann halt ohne Drake- kommt aber anfang nächsten Jahres. Da soll nämlich das neue Album “A Better Tomorrow” das Licht der Welt erblicken. Für alle, die es nicht erwarten können haben die „Gravel Pit“- Rapper ein ganz besonderes Schmakerl: Ganz treue Fans können sich das Album vor dem offiziellen Erscheinungstag als limitierte Bluetooth-Lautsprecher holen. Auf den limitierten und portablen Lautsprechern sollen alle Songs des Albums sowie exklusives Bonusmaterial enthalten sein. Wer angst hat sich einen Bruch am neuen Wu-Tang-Album zu heben kann auch ganz normal auf das Mp3-Album warten. (DA)

Foto: WENN.com