Mittwoch, 08. Oktober 2014, 18:23 Uhr

Missbrauchsaffäre Stephen Collins: Anwalt beschuldigt Ex-Frau

Stephen Collins’ (67) Anwalt Mark Vincent Kaplan hat die Ex-Frau des ‘Eine himmlische Familie’-Stars beschuldigt, hinter der Veröffentlichung des Tonbandes zu stecken, auf dem sein Mandant zugibt, drei Mädchen sexuell belästigt zu haben. Das berichtet jetzt ‘TMZ’.

Laut Kaplan wolle die Ex-Frau des Serienschauspielers, Faye Grant (57) dadurch erreichen, dass aus dem gerade laufenden Scheidungsprozess mehr Geld für sie rausspringe. Dies hier teilte der Anwalt jetzt dem US-Klatsch-Portal gegenüber mit: “Über die Zeit, in der ich Stephen anwaltlich in dessen Scheidungsprozess vertreten habe, hat Faye wiederholt damit gedroht, das Band den Medien zuzuspielen, wenn Stephen sich nicht damit einverstanden erklärt, ihr Millionen Dollar mehr zu zahlen, als ihr rechtlich zustehen würden.” Und weiter: “Als diese Forderungen zurückgewiesen wurden, hat Faye erfolglos versucht, das Band auf zahlreichen Wegen und vielen Leuten anzubieten. Es scheint, als ob sie endlich ein Publikum dafür gefunden hat – und wenig überraschend, gerade am Vortag der Verhandlung, auf der sie mehrere Millionen einklagen will, als sie tatsächlich beanspruchen kann.”

Wie klatsch-tratsch.de bereits berichtete, hat Grant das Band 2012 heimlich während einer Therapiesitzung aufgenommen. Gegenüber ‘E! News’ erzählte die Schauspielerin aber jetzt, dass sie nicht hinter der Veröffentlichung stecke. Kaplan teilte ‘TMZ’ weiter mit: “Obwohl wir gerne etwas zu dem Band an sich sagen möchten, machen es die Umstände derzeit unmöglich, dass wir uns dazu äußern.” Die Polizei von New York ermittelt jetzt gegen Collins, nachdem sie auch eine Anzeige einer in der Stadt wohnenden Frau erhalten hat, in der diese angibt, als Mädchen von ihm belästigt worden zu sein. Andere Konsequenzen hatte die Veröffentlichung der Aufzeichnung auch schon: Der ‘Eine himmlische Familie’-Schauspieler hat seine geplante Rolle für die Film-Fortsetzung ‘Ted 2’ verloren. Produzent und Regisseur Seth MacFarlane (40) und Universal Pictures beendeten laut ‘Entertainment Weekly’ sofort die Zusammenarbeit, als sie von den Anschuldigungen erfuhren. (CS)

Archivfoto: WENN.com