Donnerstag, 09. Oktober 2014, 20:11 Uhr

"Altersglühen - Speed-Dating für Senioren": Mario Adorf flirtet noch

Schauspieler-Legende Mario Adorf (84) ist auch in hohem Alter noch für die Reize der Frauen zugänglich. Das erzählte er jetzt in einem Interview mit der ‘Bild’-Zeitung. Anlass dafür war die Premiere seines neuen Films ‘Altersglühen’ (siehe Fotos) in Köln, in dem es um Speed-Dating für Senioren geht.

Adorf spielt darin die Rolle von Johann Schäfer, der nur dabei mitmacht, weil er seiner Frau kurz vor deren Tod versprochen hat, sein restliches Leben nicht allein zu verbringen. Im Zentrum des Films steht also das oft verpönte Thema: Liebe im Alter. Das der ‘Via Mala’-Schauspieler selbst in hohem Alter noch in Flirtlaune ist, gab er jetzt gegenüber der ‘Bild’-Zeitung zu: “Ich schaue immer noch jeder schönen Frau hinterher. Ob schlank oder kurvig – das ist bei Frauen nicht wichtig. Der Kopf, die Augen, der Ausdruck – das, was sie zu sagen hat, zählt.”

Und seine Frau Monique Faye (70) scheint damit offensichtlich kein Problem zu haben, da das Paar bereits seit 46 Jahren zusammen ist. Wie Adorf der Zeitung weiter erzählt, verändert sich die Liebe aber mit dem Älter-Werden: “Die Qualitäten verschieben sich. Es gibt Qualitäten im Alter und es gibt Qualitäten in der Jugend. Das eine ist das Physische, die Jugend, die Präsenz, das andere ist die Reife. Beides ist möglich, aber nicht in der gleichen Leistungsstärke.”

Der Film, in dem die Stars durchweg improvisieren können, läuft am Mittwoch, 12. November 2014 um 20.15h in der ARD.

In ‘Altersglühen’ begeben sich 13 ältere Menschen auf Partnersuche und treffen sich zu einem sogenannten Speed Dating – einer Veranstaltung, bei der sich jeweils ein Mann und eine Frau gegenübersitzen und nur wenige Minuten Zeit haben, einander kennenzulernen. Jan Georg Schütte hat den Film ohne Drehbuch, aber mit 13 namhaften Schauspielern inszeniert, u.a. auch mit Michael Gwisdek und Senta Berger und Angela Winkler. (CS)

Fotos: WDR/Georges Pauly