Sonntag, 12. Oktober 2014, 10:06 Uhr

Kelly Osbourne: Sorgerecht für Joan Rivers' Hunde?

Kelly Osbourne möchte die Hunde von Joan Rivers adoptieren. Die ‘Fashion Police’-Jurorin würde zu gerne in Zukunft die Verantwortung für die Hunde der kürzlich verstorbenen Entertainerin übernehmen.

Der Havanese, der Japan Chin und der Jack Russel Terrier dürften schon bald bei ihr einziehen, wenn Tochter Melissa Rivers von Osbournes Idee überzeugt ist. Ein Insider verrät: “Sie standen einander sehr nah und waren durch ihre Liebe zu Hunden wirklich sehr verbunden. Kelly fühlt, wenn sie sich um sie [die Hunde] kümmert, kann sie Joan weiterhin nah sein.” Melissa Rivers hat aktuell viel damit zutun den Nachlass ihrer Mutter zu verwalten, so dass sie es in Erwägung zieht, der 29-jährigen Britin die Hunde anzuvertrauen.

Mehr zum Thema Kelly Osbourne: Neue Modelinie wird lustig

Weiter berichtet der Bekannte im Interview mit der amerikanischen Ausgabe des ‘OK!’-Magazins: “Wenn Melissas Sohn Cooper sagt, dass er die Hunde haben möchte, wird sie sie behalten. Aber sie weiß, dass sie bei Kelly ein gutes Zuhause hätten. Kelly hat schon Hunde und weiß, dass sie sich genau so gut um Joans Hunde kümmern könnte.” Die mit 81 Jahren verstorbene Komikerin traf Berichten zufolge in ihrem Testament Vorkehrungen, dass ihre Haustiere nach ihrem Tod von ihrer Assistentin Jocelyn Pickett versorgt werden sollten. (Bang)

Foto: WENN.com