Sonntag, 12. Oktober 2014, 10:19 Uhr

Nicole Kidman: Nimmt sie eine Auszeit zum Trauern?

Nicole Kidman hat den Tod ihres geliebten Vaters noch lange nicht überwunden. Die 47-jährige Schauspielerin fühlt sich nach dem unerwarteten Ableben von Dr. Antony Kidman noch nicht in der Lage, ihre Arbeit wieder aufzunehmen.

Um mit der Trauer fertig zu werden, würde sich die Mutter zweier Töchter (und die Frau mit dem  Eimer auf dem Kopf auf unserem Foto) am liebsten eine Karriere-Auszeit nehmen. Gegenüber dem Medienunternehmen ‘News Corp Australia’ erzählt Kidman: “Es ist immer noch schrecklich. Ich denke, wir versuchen immer noch mit diesem immensen Verlust und der Trauer fertig zu werden, gerade meine Mum, meine Schwester und ich.” Weiter findet sie: “Es ist hart. Es ist noch zu früh für mich [, wieder zu arbeiten], aber ich denke, das wird sich noch sehr lange Zeit so anfühlen.”

Mehr zum Thema: Nicole Kidman (47) will ernsthaft noch mehr Kinder

Dennoch hat die Hollywood-Schauspielerin vor, ihren aktuellen Film ‘Ich darf nicht schlafen’ zu promoten, weil ihr Vater es so gewollt hätte. Sie erklärt: “Man muss einfach weiter machen. Mein Dad, so komisch das klingt, hätte das getan… das ist es, was er uns beigebracht hat. Man muss einen Fuß vor den anderen setzen. Das ist Teil davon.”

Vater Kidman, der aus Australien stammte, wurde in Lavender Bay in Sydney beigesetzt, wo seine Tochter eine bewegende Grabrede hielt. In jener dankte sie ihrem ‘Dad’ dafür, immer für sie da gewesen zu sein, auch nach ihrer Scheidung von Tom Cruise im Jahr 2001. (Bang)