Montag, 13. Oktober 2014, 20:35 Uhr

Annie Lennox über das Minderwertigkeitsgefühl vieler Frauen

Ex-Eurythmics-Frontfrau Annie Lennox macht sich noch immer so ihre Gedanken über die Gleichberechtigung. Die 59-jährige Sängerin hat ein andauerndes Minderwertigkeitsgefühl vieler Frauen gegenüber Männern festgestellt. Sie habe bemerkt, dass ihre Intelligenz in einigen Beziehungen ein Hindernis gewesen sei.

“Ein Mann will nicht von einer Frau in den Schatten gestellt werden”, sagte sie der britischen ‘Sunday Times’. Als junge Frau habe sie sich manchmal dumm gestellt. Sie habe das nicht bewusst gemacht, aber es sei ihr aufgefallen, dass sie es getan habe. “Die meisten jungen Leute wollen als unwiderstehlich und anziehend gesehen werden”, sagte Lennox. In diesem Zusammenhang hätten Frauen den Eindruck, nicht den gleichen Stellenwert zu haben wie Männer, “und ich denke, dass es immer noch so ist”.

Mehr zum Thema: Annie Lennox veröffentlicht neues Album “Nostalgia” im Oktober

Die Sängerin kritisierte zuletzt ihre US-Kollegin Beyonce heftig und sprach über deren heuchlerischen Umgang mit dem Begriff Feminismus. Bei den MTV Video Music Awards war Beyonce vor einer Wand mit den Lettern “FEMINIST” aufgetreten. Laut ‘Pride Source’ sagte Annie Lennox dazu: “Ich nenne das ‘Feminist Lite’. L-I-T-E. Ich finde das heuchlerisch. Sie ist eine phänomenale Künstlerin, ich liebe ihre Auftritte, aber ich würde mich gerne mal mit ihr zusammensetzen. Ich würde mich mit einigen Künstlerinnen gerne zusammensetzen, und herausfinden, was sie wirklich denken. (…) Viele von ihnen schnappen sich den Begriff einfach um sich selbst zu promoten. Ich bezweifle allerdings, dass sie tatsächlich tiefgehenden Feminismus repräsentieren. Es ist einfach bequem, es sieht gut aus, es scheint radikal. Ich habe echte Probleme damit. Ich halte das für eine billige Nummer. (dpa/KT)

Foto: WENN.com