Montag, 13. Oktober 2014, 22:35 Uhr

Jennifer Lawrence: Nacktfoto-Hacker meldet sich zu Wort

Jennifer Lawrence ist wohl die Schauspielerin, die am meisten mit den Hackerfotos, die von den iClouds zahlreicher Stars gestohlen und im Netz veröffentlicht wurden, in Verbindung gebracht wird. Die schöne 24-Jährige äußerte sich vergangene Woche erstmals selbst zu dem Nacktfotoskandal und gestand, sie fühle sich nach dem Vorfall wie vergewaltigt.

Auch ihr Ex-Freund Nicholas Hoult, für den sie die intimen Aufnahmen während ihrer Fernbeziehung machte, leidet mit der ‘Das Schicksal ist ein mieser Verräter’-Darstellerin und gab dies ebenfalls öffentlich kund. Jetzt meldete sich erstmals einer der Männer zu Wort, die für den Skandal verantwortlich sein sollen. Sergei Kholodovskii, ein 28-jähriger Russe, gestand gegenüber der Zeitung ‘The Sun’, dass er die Bilder online gestellt habe. Gestohlen hätte sie allerdings jemand anderes.

Mehr zum Thema: Jennifer Lawrence äußert sich erstmals zum Nacktfotoskandal

“Es ist mein Job, ich werde dafür bezahlt. Die Homepage gehört einem Partner von mir. Er ist ein russischer Mann, der aber in Europa lebt. Ich kriege jeden Monat mein Gehalt und bin zufrieden damit”, erklärte er ungerührt. Er sieht die Bilder sogar als Chance für die Prominenten, um im Gespräch zu bleiben. Dass sich Lawrence wie vergewaltigt fühlt, nachdem sie die ganze Welt nackt bestaunen konnte, kann Kholodovskii nicht nachvollziehen: “Ich würde nicht von sexuellem Missbrauch sprechen. Diese Bilder sind gute PR für die Prominenten. Wenn es sein muss, werde ich noch weitere Bilder veröffentlichen.”

Foto: WENN.com