Dienstag, 14. Oktober 2014, 13:55 Uhr

Hoodie Allen: The Next Big Thing aus New York?

Wer ist eigentlich Hoodie Allen? Auf seiner Facebook-Seite ist der charmant-verschrobene Satz „Bios are for snobs“ zu lesen – und ebenso sympathisch eigenbrötlerisch präsentiert sich der New Yorker Rapper und Sänger Hoodie Allen auch innerhalb seiner Tracks.

In seinen Songs bewegt sich das Hip Hop-Chamäleon Steven Markowitz (den Künstlernamen Hoodie Allen bekam er als Teenager von seinen Freunden – natürlich in Anlehnung an den Kultregisseur Woody Allen verliehen) zwischen technisch-versierten Bars und echtem Oldschool-Soul-Verve, verfeinert mit einem elegant verjazzten Swing und seinem ausgeprägten Gespür für poppige Ohrwurmmelodien.

Nach zwei in Eigenregie veröffentlichten Alben, drei EPs und zwei Mixtapes (die insgesamt mehr als 500.000 Mal gedownloadet wurden) enterte er mit seiner 2010er Hitsingle „You Are Not A Robot“ den 1. Platz der renommierten Hype Machine-Charts und den 2. Platz in der Billboard-Hitliste – Gründe genug, um seinen Job bei Google zu kündigen und sich fortan nur noch der Musik zu widmen.

So folgt nun als logische Konsequenz, um sich einem noch breiteren Publikum vorzustellen, die heutige Veröffentlichung der EP „All About It“ mit dem ersten Outtake „Movie“. Ebenso auf der EP vertreten ist die bald folgende zweite Single-Auskopplung „All About It“, die den international gefeierten Superstar Ed Sheeran featuret.

Doch vorerst liegt der Fokus auf der aktuellen Single „Movie“, die nur so vor verschiedensten Einflüssen des Big Apples zu strotzen scheint: Hoodie Allen lässt Ostküsten-Rap-Skills auf atmosphärischen Late Night-Jazz treffen und verbindet seinen Flow mit entspannten Blue Note-Trompeten, während er zu einer kleinen Exkursion durch seine Lieblingsstreifen von „James Bond“ bis „Pretty Woman“, „American Psycho“ bis „Moulin Rouge“, oder „The Shining“ bis „Benjamin Button“ einlädt. Zu sehen gibt es das dazugehörige Video hier:

Fotos: Warner Music