Mittwoch, 15. Oktober 2014, 16:39 Uhr

Brad Pitt: Als Knirps gab's eine Schusswaffe als Geschenk

Hollywoodstar Brad Pitt hat schon als kleines Kind eine Waffe geschenkt bekommen. Der 50-Jährige erzählte dem britischen Magazin ‘Radio Times’: “Wo ich aufgewachsen bin, gibt es diesen Initiationsritus, dass man die Waffen seiner Vorfahren erbt”.

Er fügte die Neuigkeit rechtzeitig zum Start des neuen Kriegsfilms ‘Herz aus Stahl’ hinzu: “Ich habe das Jagdgewehr meines Großvaters bekommen, als ich im Kindergarten war.” Pitt wurde im US-Bundesstaat Oklahoma geboren und wuchs in Missouri auf. Mit acht Jahren habe er zum ersten Mal mit einer Handfeuerwaffe geschossen. “Das Positive ist, dass mein Vater mir einen umfassenden und tiefen Respekt für die Waffe anerzogen hat.”

Mehr zum Thema: Brad Pitt stellt seine Familie über alles

Unter der Regie von David Ayer („Sabotage“), der auch das Drehbuch schrieb und ‘Herz aus Stahl’ produzierte, spielen neben Brad Pitt Shia LaBeouf, Logan Lerman (‘Noah’), Jon Bernthal (‘The Wolf of Wall Street’) und Michael Peña (‘American Hustle’) die Hauptrollen in diesem aufsehenerregenden, ebenso spannenden wie emotionsgeladenen Action-Drama.

Und darum geht’s: April, 1945. Während die Alliierten ihren letzten und entscheidenden Vorstoß in den Kriegsschauplatz von Europa wagen, kommandiert ein kampferprobter Army Sergeant namens Wardaddy (Brad Pitt) einen Sherman Panzer und dessen fünfköpfige Besatzung auf einer tödlichen Mission hinter den Feindeslinien. Zahlen- und waffenmäßig weit unterlegen, müssen sich Wardaddy und seine Männer gegen überwältigend große Widerstände behaupten, während sie versuchen, mitten im Herzen von Nazi-Deutschland zuzuschlagen.

Fotos: SonyMusic