Donnerstag, 16. Oktober 2014, 9:10 Uhr

Jack White sagt nach Tod seines Keyboarders Konzerte ab

Jack White hat nach dem plötzlichen Tod seines Keyboarders Isaiah ‘Ikey’ Owens (38) alle seine anstehenden Konzerte in Mexiko abgesagt. Der ‘White Stripes’-Frontmann war für zwei Auftritte in Mittelamerika angekündigt.

“Wir werden dich alle vermissen, Ikey. Du warst und bist ein wunderbarer Künstler”, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme auf Whites Website, “aus Respekt vor Ikey wurden alle weiteren Shows der ‘Jack White Tour’ abgesagt.” Die angekündigten Konzerte in Guadalajara und Monterrey werden somit nicht mehr stattfinden. Der 38-jährige Musiker Owens wurde gestern (14. Oktober) tot in seinem Hotelzimmer im mexikanischen Puebla aufgefunden.

Mehr zum Thema: Pete Doherty will mit Jack White am Libertines-Album arbeiten

Als offizielle Todesursache wurde ein Herzstillstand genannt – Gerüchten zufolge sollen Drogen und Alkohol dabei eine Rolle gespielt haben. Drei Tage zuvor hatte er noch mit White in Mexiko-Stadt gemeinsam auf der Bühne gestanden. Owens war ein Vollblutmusiker, der unter anderem für Bands wie ‘The Mars Volta’ und ‘Free Moral Agents’ spielte, und der neben dem Keyboard auch die Tuba, die Orgel und das Piano beherrschte.

Foto: WENN.com